Abzug der Sowjetarmee

Truppenübungsplätze, Panzer, Munition, Kasernen ...

Als die sowjetische Armee aus Ostdeutschland abzog, hinterließ sie manch schwierige Erbschaft.

Militärschrott, wie alte Panzerketten und ausrangierte Lastwagen, stapeln sich neben dem sojetischen Kasernenkomplex in Neu-Fahrland bei Berlin
Neu-Fahrland bei Berlin, 1991: Militärschrott wie alte Panzerketten und ausrangierte Lastwagen stapeln sich neben dem sowjetischen Kasernenkomplex. Was nicht mehr gebraucht wird, "entsorgen" die Soldaten auf dem Areal neben den Militärgebäuden. Bildrechte: dpa
Militärschrott, wie alte Panzerketten und ausrangierte Lastwagen, stapeln sich neben dem sojetischen Kasernenkomplex in Neu-Fahrland bei Berlin
Neu-Fahrland bei Berlin, 1991: Militärschrott wie alte Panzerketten und ausrangierte Lastwagen stapeln sich neben dem sowjetischen Kasernenkomplex. Was nicht mehr gebraucht wird, "entsorgen" die Soldaten auf dem Areal neben den Militärgebäuden. Bildrechte: dpa
Alle (1) Bilder anzeigen

Über dieses Thema berichtete der MDR auch im TV:

Über dieses Thema berichtete der MDR auch im TV:

Geschichte Mitteldeutschlands - Das Magazin: Abzug in Würde? Wie die Sowjetarmee die DDR verließ | 10.06.2014 | 21:15 Uhr
Sowjetarmee geheim (1+2) | 29.03.2016 und 05.04.2016 | jeweils 22:05 Uhr