Sa 30.05. 2020 00:15Uhr (VPS 00:00) 15:00 min

MDR KULTUR | Filmmagazin - Logo
MDR KULTUR | Filmmagazin - Logo Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 30.05.2020 00:15 00:30

MDR Kultur - Filmmagazin

MDR Kultur - Filmmagazin

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
* Wem gehört der Osten?

Seit 2015 gibt es die MDR-Dokumentationsreihe "Wem gehört der Osten?". Jahr für Jahr erzählt sie neue Geschichten über die Transformationsprozesse des Ostens und hinterfragt, wem das einstige Volkseigentum in der DDR heute gehört. Der mittlerweile zehnte Teil, "Die Elbe", handelt von Teilung und Wiedervereinigung, von kleinen Wundern und großer Leidenschaft. Wem die Elbe gehört? Die Frage lässt sich leicht beantworten!
Die Elbe gehört heute niemandem und doch allen zugleich: den Naturschützern und den Binnenschiffern genauso wie Einheimischen und Touristen, allen die mit und von ihr leben.


* Das Autokino ist tot - es lebe das Autokino!

Eigentlich war ihre Zeit längst abgelaufen, jetzt kann sich die Bundesnetzagentur vor Frequenzanfragen für neue Autokinos kaum retten. Ganz klar, wenn man auf Abstand gehen muss, ist man im eigenen Auto sicher. Die Erfindung stammt aus den USA und begann mit einem Filmvorführgerät auf dem Autodach vor der hauseigenen Garage. Den Ton des ersten "Drive-In-Theatres" 1933 konnte man dann kilometerweit hören.

Die deutschen Autokinos hatten schon eigene Lautsprecher für jedes Auto, das erste gab es 1960 in Frankfurt. In der DDR existierte wohl nur ein einziges Kino dieser Art, Kunststück bei der langen Wartezeit auf ein Auto.

Dafür ist Dresden seit 12. Mai um eine Attraktion reicher: Auf dem Gelände des Ostrageheges wurde ein gigantisches neues Autokino mit dem Namen "CARS and STARS" mit fast 500 qm großer Leinwand und Platz für über 500 Autos eröffnet, ohne Nüsschen- und Colaverkauf freilich. Die Tickets werden online verkauft, den Ton gibt's übers Radio. Das Filmmagazin erzählt die Kulturgeschichte dieser besonderen "Kultureinrichtung".


* Wave-Gotik

Das "Wave-Gotik-Treffen", mit mehr als 20.000 Teilnehmern weltweit das größte Festival der schwarzen Szene, musste in diesem Jahr Corona-bedingt abgesagt werden. Bei MDR KULTUR wird Pfingsten trotzdem "gotisch": Die neue Dokumentation "Darkness Forever - Wie Goth unsterblich wurde" taucht ein in eine der global größten und schillerndsten Subkulturen. Und die ist heute bunter denn je: Cyber Goths, Steampunks, Neoromantiker, Vampire, Mittelalterfreaks - die Spielarten und Vorlieben innerhalb der großen "schwarzen Familie" scheinen endlos.

Doch was ist das Verbindende all dieser bizarren Spielarten des Goths? Wie können diese unterschiedlichen Strömungen innerhalb einer Szene nebeneinander existieren? Oder ist das alles nur noch Spektakel?

Die Dokumentation taucht ein in ein Geäst aus Subkulturen und Spezialinteressen und Experten, Musiker und Szenegänger kommen zu Wort. Vorab online in der ARD-Mediathek und am Pfingstsonntag, 31. Mai, um 22.30 Uhr, im MDR-Fernsehen zu sehen.