Ilm-Kreis SEK-Einsatz in Altenfeld im Ilm-Kreis

In Altenfeld im Ilm-Kreis sind bei einem Großeinsatz der Polizei vier Personen vorläufig festgenommen worden. Sie sollen bei einem Einbruch in die Ilmenauer Außenstelle des Landratsamtes am Wochenende Gewehre, Pistolen, TÜV-Prüfsiegel und Dokumente gestohlen haben. Ein Teil der Beute konnte nach Informationen von MDR THÜRINGEN am Dienstag sichergestellt werden.

Wegen des Polizeieinsatzes, bei dem auch ein Spezialeinsatzkommando im Einsatz war, wurde der Ort etwa zwei Stunden lang komplett abgeriegelt. Offenbar hatte ein Zeuge die Beamten auf die Spur der mutmaßlichen Einbrecher gebracht. Die vier Verdächtigen hielten sich in einer Villa am Ortsrand auf. Sie ließen sich ohne Widerstand abführen. Wie viele Polizisten im Einsatz waren ist noch unklar. Unterstützung kam auch aus anderen Bundesländern. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

--- AKTUELLES AUS THÜRINGEN ---

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. Oktober 2018 | 13:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

31.10.2018 20:57 martin 3

@2 burkhard: Nachdem SEK Beamte im Dienst trotz ihrer "normalen" Schutzkleidung (schwer) verletzt oder getötet wurden, finde ich es völlig richtig, wenn die Beamten bei unklaren Situationen und "Schusswaffen im Spiel" mit hinreichendem Eigenschutz auftreten. Die klare Ansage, wer im Falle eines gewaltsamen Konflikts die deutlich überlegene Position inne hat, dürfte zumindest bei einigen Tätern zum Gewaltverzicht führen.

Die Bürgerkriegsgefahr wird meines Erachtens aber nur von an Eskalation interessierten Kreisen, die meinen das alleinige Volksvertretungsrecht inne zu haben, versucht herbei zu reden. Auch wenn die Rechtsextremen offensichtlich mehr Gewaltbereite in ihren Reihen haben, als RAF und RZ je hatten, halte ich das Schüren der Ängste vor einem Bürgerkrieg in D für Propaganda und hoffe, dass sich möglichst wenige Menschen davon ernsthaft beeindrucken lassen.

Wichtig dabei ist, dass sich der Staat das Gewaltmonopol nicht aus der Hand nehmen lässt.

30.10.2018 21:29 Burkhard Schmiedl 2

Man hört ja immer wieder Stimmen, welche einen heraufziehenden Bürgerkrieg prognostizieren. Wenn ich diese und andere Bilder sehe und die Häufung solcher "einschlägiger" Eindrücke sagen wir mal in den letzten 12 Monaten betrachte, beschleicht mich der Eindruck, daß das vorhergesagte Desaster schon lange im Gange ist. Nicht in vollem Gange. Noch nicht.
Und wer jetzt die bösen, bösen Schuldigen sind, die Rechten, die Linken, die Kapitalisten, Kommunisten, Freimaurer, Bilderberger, Illuminaten, Finstermänner, Verschwörer, Verbrecher, Mafiosi, Politiker etc etc....
Um diese Frage wird in den Nachrichtenforen seit Jahren diskutiert, in allen Tonlagen von kontrovers bis grob beleidigend.
Wie schön war´s in den 70ern. Schönen Abend, und seid dankbar für jeden Tag, den Ihr unbeschadet und mit genügend Nahrung, Obdach und Kleidung erleben dürft.

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen