Juryentscheidung Gera wird nicht "Kulturhauptstadt Europas 2025"

Gera ist nicht mehr im Rennen um den Titel "Kulturhauptstadt Europas 2025". Das verkündete die internationale Jury am Nachmittag in Berlin. Damit sind die Ostthüringer Träume geplatzt.

Thüringens Kulturminister Benjamin Hoff (Linke) äußerte sich enttäuscht. Er stellte allerdings in Aussicht, einen Teil der Gelder, die für die Kulturhauptstadtbewerbung 2020 vorgesehen waren, für Kulturprojekte in Gera zu bewilligen.

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sagte, Gera müsse nun "nicht in Sack und Asche gehen", denn selbst Dresden sei ausgeschieden. Man dürfe sich nicht entmutigen lassen und weiter daran arbeiten, die Stadt national und international bekannter zu machen. Die Bewerbung habe gezeigt, wieviel Potential die Stadt besitzt und eine wahre Aufbruchsstimmung entfacht.

Die Stadt Gera zeigte sich als fairer Verlierer. Das Aus sei keine Niederlage, vielmehr habe die Stadt in den vergangenen Monaten viele Projekte angestoßen, die es nun weiterzuentwickeln gelte. Oberbürgermeister Julian Vonarb sagte, er sei zwar ein wenig enttäuscht, dennoch sei es wunderbar zu sehen, wie diese Bewerbung die Menschen in der Stadt und in der Region zusammengebracht habe. Vonarb dankte allen Beteiligten für deren "großartiges Engagement" und gratulierte den Städten, die noch im Rennen sind.

Eine Runde weiter sind die Städte Chemnitz, Magdeburg, Hannover, Nürnberg und Hildesheim. Nicht mehr dabei sind neben Gera Dresden und Zittau.

Deutschland stellt im Jahr 2025 neben Slowenien eine der beiden Kulturhauptstädte Europas. Insgesamt hatten sich acht deutsche Städte beworben. Damit bleibt Weimar vorerst die einzige Thüringer Stadt, die bislang Kulturhauptstadt war.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. Dezember 2019 | 15:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/b7d825f5-5ee2-42ff-888d-be60cc117b9d was not found on this server.

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen

Ein Wander-Wegweiser vor einem Weg und einer kleinen Brücke 1 min
Bildrechte: MDR/Bettina Ehrlich

Im Vessertal in Südthüringen ist am Freitag der neue Urwaldpfad eröffnet worden. Er ist der achte Pfad dieser Art im Freistaat.

Fr 10.07.2020 15:24Uhr 00:41 min

https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/suhl/video-vessertal-urwaldpfad-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Minister Tiefensee steht an einem Rednerpult vor Publikum 1 min
Bildrechte: MDR/Wolfgang Hentschel

In Arnstadt ist ein neues Batterie-Forschungsinstitut der Fraunhofer-Gesellschaft eröffnet worden. Das Batterie-Innovations- und Technologie-Center wird vom Land Thüringen mit insgesamt 13,5 Millionen Euro gefördert.

Fr 10.07.2020 15:35Uhr 00:32 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/arnstadt-ilmkreis/video-erfurter-kreuz-fraunhofer-institut-batterie-forschung100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video