Volleyball | Bundesliga Dresdner SC holt O'Reilly als Weiskircher-Ersatz

Der Dresdner SC hat die Lücke auf der Zuspielerinnen-Position nach der schweren Erkrankung von Bryanna Weiskircher geschlossen. Die kanadische Nationalspielerin Brie O'Reilly wechselt in die sächsische Landeshauptstadt.

Die kanadische Nationalspielerin Brie O'Reilly verstärkt Bundesligist Dresdner SC
Fokus am Netz: DSC-Neuzugang Brie O'Reilly (li.). Bildrechte: Dresdner SC

Mit euphorischen Worten hat Brie O'Reilly die Entscheidung unterstrichen, erstmals ihr Heimatland Kanada zu verlassen und sich in der Bundesliga zu versuchen. "Ich freue mich sehr darauf, diesem Team beizutreten. Es ist mein erstes Jahr als Profi-Spielerin und ich denke, Dresden passt perfekt. Ich freue mich darauf, auf hohem Niveau mit wirklich talentierten Spielern zu spielen", ließ sie am Freitag (6. September) über ihren neuen Klub mitteilen.

Waibl: "Einfach ein gutes Gesamtpaket"

Zweieinhalb Wochen nach der Hiobsbotschaft von der am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankten und eigentlich im Zuspiel eingeplanten Bryanna Weiskircher konnte der DSC die Verpflichtung unter Dach und Fach bringen. "Ihre Fähigkeiten können wir gut gebrauchen. Sie ist eine super Athletin und bringt einfach ein gutes Gesamtpaket mit", lobte Cheftrainer Alexander Waibl.

Zwar wird die 21-Jährige aufgrund noch ausstehender Olympiaqualifikationspflichten mit dem kanadischen Team die ersten beiden Saisonpartien gegen Potsdam und beim amtierenden Meister Stuttgart verpassen, "mir war ihr Potenzial jedoch wichtiger als jemand, der vielleicht permanent verfügbar ist, aber nicht das nötige Können mitbringt", ergänzte Waibl. O'Reilly war in den vergangenen vier Jahren für das Universitätsteam Trinity Western Spartans aktiv. Ihr Vertrag in Dresden gilt zunächst für ein Jahr.

mhe

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 06. September 2019 | 17:40 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.