Volleyball | Challenge Cup Dresdner SC erzwingt Golden Set gegen Santorini und gewinnt

Viertelfinal-Rückspiel

In einem nervenaufreibenden Viertelfinal-Rückspiel hat der Dresdner SC gegen den griechischen Erstligisten AO Thiras Santorini den Golden Set erzwungen. Nach einer 1:3-Hinspielniederlage gewann der DSC am Mittwoch (04.03.2020) zunächst 3:1 nach Sätzen. Im entscheidenden Golden Set gelang ein 15:13.

Gruppenfoto der siegreichen Dresdnerinnen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 21:45 Uhr Mi 04.03.2020 22:00Uhr 01:13 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Trainer Alexander Waibl im Interview 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mi 04.03.2020 22:16Uhr 01:37 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-388316.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Der deutsche Pokalsieger Dresdner SC hat gegen Santorini mit 3:1 gewonnen (25:19, 19:25, 25:21, 25:12) und sich im Entscheidungssatz durchgesetzt. Im Halbfinale trifft das Team von Trainer Alexander Waibl auf die türkische Mannschaft THY Istanbul.

Dresdens Trainer Alexander Waibl freut sich über den Sieg
Bildrechte: dpa

Dresden gibt nur einen Satz ab

Der DSC, dem anders als im Hinspiel wieder die 1,95 Meter große Mittelblockerin Camilla Weitzel zur Verfügung stand, startete gut. Mit einem guten Block und schönen Angriffen sicherte sich der aktuelle Bundesliga-Fünfte den ersten Satz mit 25:19. Nach dem zweiten Satz standen diese Zahlen umgekehrt auf der Anzeigetafel, denn beim Waibl-Team schlichen sich viele Fehler ein. Zum Beispiel landeten Angriffe im Aus. Im dritten Satz startete Dresden mit vielen Aufschlagfehlern, setzte sich nach einem engen Spielstand (13:13) aber auf 25:21 ab. Eine klare Sache war der vierte Spielabschnitt (25:12), der den Golden Set ermöglicht hatte.

DSC dreht Golden Set

"Das ist unser Satz", hieß es in diesem nach einem 1:4-Rückstand in der Auszeit. Die Netzkante half dann teilweise mit (6:8), es folgten gekonnte Angriffe in die Schnittstelle. Mit einem Block nutzte der DSC seinen ersten Matchball (15:13). Zuspielerin Mareen von Römer sagte: "Das war eine sehr gute Mannschaftleistung. Die Wechsel haben sehr gut funktioniert."

mkö

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 04. März 2020 | 22:00 Uhr