Deutsche Langläufer erleben schwarzen Freitag bei der Junioren-WM

Obwohl es bis zum Freitag den 13. noch etwas hin ist, haben die deutschen Skilangläufer bereits eine Woche vorher einen komplett schwarzen Junioren-WM-Freitag erlebt. Zwei Staffelrennen – ein Griff ins Klo. Pleiten, Pech und Pannen summierten sich tragisch. Der Trainer steht jetzt vor einer schwierigen Aufgabe der Frustbewältigung.

Jessica Löschke weint im Ziel
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Frauen: Zweimal falsch abgebogen

Auch noch Stunden nach der U20-Frauen-Staffel war Langlauf-Cheftrainer Markus Hofmann die Ratlosigkeit ins Gesicht geschrieben. Wie konnte das nur passieren? Seinen beiden Freistil-Athletinnen Amelie Hofmann und Jessica Löschke war in der Staffel am Vormittag ein folgenschweres Missgeschick passiert. Beide waren an der gleichen Stelle falsch abgebogen und die etwas kürzere Klassik-Runde gelaufen. Löschke kam zwar als Zweite ins Ziel – doch als sie mit den anderen die Medaille feiern wollte, erfuhr sie von der unvermeidlichen Disqualifikation. Bittere Tränen flossen.

Erinnerung an Teresa Stadlober bei Olympia 2018

Jessica Löschke wird von Amelie Hofmann getröstet
Löschke verlässt das Langlaufstadion enttäuscht. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

"Es ist völlig unerklärlich, wie das passieren konnte", sagt Coach Hofmann und schüttelt den Kopf. "Jeden Abend besprechen wir die Team-Taktik, die Streckenpläne liegen ausgedruckt vor uns. Die Strecke ist klar. Es ist alles eingezeichnet." Nicht, dass auch schon andere Sportler in ihrer Karriere mal falsch abgebogen wären. Die österreichische Langläuferin Teresa Stadlober gab so bei Olympia 2018 das sichere Silber aus der Hand. Der Nordische Kombinierer Jarl Magnus Riiber entschied sich 2016 einmal für die falsche Strecke und gab einen Weltcupsieg aus der Hand. Im Biathlon haben selbst Größen wie Magdalena Neuner, Uschi Disl oder Darija Domratschewa schon auf falsche Scheiben geschossen.

"Waren heute alle nicht bei 100 Prozent"

Nachwuchs Cheftrainer Markus Hofmann
Markus Hofmann: Fokus auf das Positive legen. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Das Leid der Anderen ist im ersten Moment der Frustverarbeitung allerdings wohl nicht so zielführend. "Wir haben die Mädels im Ziel kurz in den Arm genommen. Seitdem haben wir sie in Ruhe gelassen", erklärt Hofmann. "So stehen lassen wollen wir das natürlich nicht. Wir werden am Abend, wenn die Emotion etwas heruntergefahren ist, darüber sprechen."

Positive Ansätze gibt es dabei durchaus. Denn Hofmann und Löschke waren schnell unterwegs. "Sie waren bärenstark. Wenn man die Strecke, die die beiden nicht gelaufen sind, draufrechnet, wären sie wohl mit zweiter und dritter Rundenzeit unterwegs gewesen." Für eine Medaille hätte es vermutlich trotzdem nicht gereicht. Und noch eins ist Hofmann wichtig: "Wir haben uns gestern eingestimmt, dass wir alle zusammen gewinnen und zusammen verlieren. Insofern haben wir heute alle nicht 100 Prozent abrufen können."

Männer: Sturz und falsche Ski

Dörks wechselt auf Anian Sossau
Dörks (li.) und Sossau (re.) hatten keinen guten JWM-Tag. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Das gilt dann wohl auch für die Männer, deren Missgeschick beim siebenten Rang in der U20-Staffel aber nur teilweise selbst verschuldet war. Dem zweiten Läufer Jan Friedrich Dörks lief abseits der Kamera ein Franzose über den Ski. Dörks stürzte, verlor zunächst den Kontakt zur Verfolgergruppe und später als Alleinläufer auch noch einiges an Zeit. Dörks übergab als Neunter auf Anian Sossau – und der hatte sich bei wechselnden Bedingungen mit mehr oder weniger starkem Schneefall in der Skiwahl vergriffen und fiel sogar auf Rang neun zurück.

Nach schwarzem Freitag hoffentlich kein Sad Saturday

Der gute JWM-Start mit acht Top-6-Patzierungen in den ersten acht Rennen gerät nun auch durch die beiden Staffeln etwas in Vergessenheit. "Ich hoffe, dass wir heute das Pech komplett ausgelotet haben. Damit wir die WM genauso gut wie wir sie begonnen haben, auch abschließen können", blickt Hofmann hoffnungsvoll auf die U23-Mixed-Staffel am Samstag (07.03.2020, im Livestream). Denn insgesamt zieht Hofmann vor dem letzten JWM-Langlauf-Rennen ein positives Fazit. "Wir haben einige Sportler, bei denen die Entwicklung  sehr positiv ist." Bleibt zu hoffen, dass auf den schwarzen Staffel-Freitag kein Sad Saturday der U23-Mixed folgt.

Sport

Viel Pech für die Langläufer - die emotionalen Bilder

Jakob Milz
Für die Langläufer ist es ein hartes Rennen. Sie alle kämpfen mit den Bedingungen - wie hier Jakob Milz. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Jakob Milz
Für die Langläufer ist es ein hartes Rennen. Sie alle kämpfen mit den Bedingungen - wie hier Jakob Milz. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Schweizer Staffel jubelt
...rutscht von Platz drei auf Rang eins vor. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Jessica Löschke wird von Amelie Hofmann getröstet
Teamkollegin Amelie Hofmann tröstet sie. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Jessica Löschke
Die Enttäuschung ist dennoch bei der ganzen Mannschaft groß. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Jan-Friedrich Dörks
Jan-Friedrich Dörks ist vor dem Wettkampf extrem nervös. Im Wettkampf dann auch noch der Sturz, weil der hinter ihm laufende Franzose ihm auf den Ski tritt. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Dörks wechselt auf Anian Sossau
Als Jan-Friedrich Dörks an Anian Sossau übergibt, ist er vollkommen erledigt. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Junioren-WM 2020 in Oberwiesenthal
Anian Sossau erwischt ebenfalls keinen guten Tag. Schlechte Skiwahl - und er verliert immer mehr Zeit. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Gus Schumacher
Am Ende freut sich Gus Schumacher über seine nächste Medaille... Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Team USA jubelt
...diesmal mit dem Team USA. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Junioren-WM 2020 in Oberwiesenthal
Als Friedrich Moch als deutscher Schlussläufer als Siebter ins Ziel kommt, feiern die US-Boys längst. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Junioren-WM 2020 in Oberwiesenthal
Auch bei den Frauen steht dire Stafel auf dem Programm. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Schweizer Staffel jubelt
Bei den Frauen haben die Schweizerinnen Grund zum jubeln, wenn auch etwas verspätet. Das Team um Siri Wigger... Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Junioren-WM 2020 in Oberwiesenthal
Die Schweizerinnen feiern das Gold ausgelassen. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Junioren-WM 2020 in Oberwiesenthal
Die US-Ladies bejubeln - ebenfalls mit ganz patriotischer Gesichtsbemalung Silber - obwohl sie nur als Vierte ins Ziel gekommen sind. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Amelie Hofmann
Schuld ist ein Missverständnis bei den Staffeln aus Polen und Deutschland. Amelie Hofmann und Teamkollegin Jessica Löschke laufen die falsche Strecke. Die Deutschen und die Polen werden disqualifiziert. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Jessica Löschke weint im Ziel
Schlussläuferin Jessica Löschke ist im Ziel völlig ausgepumpt und traurig. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Alle (16) Bilder anzeigen

Über dieses Thema berichtet der MDR ab 29. Februar 2020 täglich bei MDR Aktuell und MDR Aktuell - Das Nachrichtenradio. MDR | täglich 29.02. bis 08.03.2020 |