Ski Nordisch | Junioren-WM in Oberwiesenthal Friedrich Moch, Lisa Lohmann und die Hoffnung auf eine große Langlauf-Zukunft

Pünktlich zum bisher erfolgreichsten JWM-Tag der deutschen Skilangläufer war auch Peter Schlickenrieder dabei. Der Bundestrainer bewertete das Doppel-Silber mit starken Worten. Vor allem Friedrich Moch stehe dabei für einen Athletentyp, der eine erfolgreiche Zukunft verspreche.

Lisa Lohmann und Friedrich Moch mit ihren JWM-Silbermedaillen
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Perfektes Timing vom Bundestrainer. Zum hohen Besuch von Langlauf-Teamchef Peter Schlickenrieder sind die deutschen Langläufer zum besten Ergebnis der bisherigen Junioren-WM gelaufen. Silber über 5 Kilometer klassisch für die Oberhoferin Lisa Lohmann und ebenfalls Silber auf der 10-Kilometer-Distanz für Friedrich Moch aus Isny.

Frenetischer Jubel bei der Siegerehrung

Zu erwarten waren beide Medaillen nicht unbedingt. Lohmann hatte es auf dieser Distanz bei großen Wettkämpfen bisher noch nicht in die Top 10 geschafft. Moch fühlt sich eher im Freistil wohl und wollte das Klassik-Rennen eigentlich als Warm Up für den Freistil-Massenstart am Mittwoch (4.3., bei uns im Livestream) nutzen. Umso größer der Jubel über das montägliche Doppel-Silber. Das zeigte sich nach dem Rennen, als Moch vom Betreuerteam einfach mal auf den Gewinner-Stuhl im Zielbereich gesetzt und lautstark umjubelt wurde. Das zeigte sich noch mehr am Abend bei der Siegerehrung in Oberwiesenthal, als Lohmann und Moch vom gesamten Team minutenlang gefeiert wurden.

Jubel bei der Siegerehrung im deutschen Team über Silber für Lisa Lohmann und Friedrich Moch.
Jubel bei der Siegerehrung im deutschen Team über Silber für Lisa Lohmann und Friedrich Moch. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Schlickenrieder: "Eine Generation, die an der Weltspitze anklopft"

Peter Schlickenrieder
Schlickenrieder: "Das macht Mut für die Zukunft" Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Groß auch das Lob vom Bundestrainer. "Das ist ein super Tag heute. Man kann den Erfolg gar nicht hoch genug bewerten. Das gilt für die beiden Medaillen, aber speziell auch die Teamleistung der Männer. Vier Athleten in den Top 15, das macht Mut für die Zukunft", sagte Schlickenrieder und fügte optimistisch hinzu: "Da steht eine ganze Generation, die an die Weltspitze anklopft."

"Dürfen nicht nervös werden"

Von der Junioren-WM-Medaille bis zur Weltspitze ist es noch ein weiter Weg, das weiß auch Schlickenrieder zu genau: "Wir brauchen Geduld", so das Credo des 50-Jährigen. In der Vergangenheit habe man es nicht geschafft, die durchaus zahlreichen deutschen Junioren-Medaillengewinner gut an den Seniorenbereich heranzuführen. Für die junge Generation um Lohmann und Moch gehe es jetzt darum, über die kommenden drei vier Jahre Kondition und Kraft aufzubauen. "Wir dürfen nicht nervös werden, wenn mit 22 nicht die großen Erfolge kommen. Wenn wir beispielsweise Moch mit 24 in der Weltspitze sehen, haben wir alles richtig gemacht."

Nachwuchs-Coach Hofmann: "Friedrich beeindruckt mich"

Für den aktuell 19-jährigen Moch gab es von Olympiamedaillengewinner Schlickenrieder Extra-Lob: "Typen wie Friedrich Moch brauchen wir. Er arbeitet selbstverantwortlich, hat ein gutes Gespür für Belastungen und Trainingsintensitäten. Er erarbeitet sich die Dinge selbstständig und empfindet den Trainer als Partner." Lob, in das auch der Nachwuchs-Bundestrainer Markus Hofmann einstimmt: "Friedrich beeindruckt mich. Für sein Alter ist er sehr reflektiert. Er beobachtet, hört zu und trifft die richtigen Entscheidungen."

Moch: Über Fußball und Alpinski zur Langlauf-Medaille

Friedrich Moch beim Zieleinlauf
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Der Hochgelobte gestand nach seinem Medaillengewinn zunächst einmal ganz Menschliches. "Ich war heute doch ganz schön nervös. Ich habe mir Druck gemacht, weil ich unbedingt eine Medaille wollte", erklärte Moch erleichtert. Der Allgäuer, der seine sportliche Karriere als Fußballer und Alpin-Skifahrer begann und erst mit zwölf Jahren zum Skilanglauf wechselte, erlebt in diesem Winter seine beste Saison. Als Lohn durfte er Ende Januar erstmals im Weltcup ran - mit Rang 31 im Skiathlon verpasste er da seine ersten Weltcuppunkte knapp.

Entscheidungskonflikt für Schlickenrieder am Freitag

Lisa Lohmann
Lisa Lohmann: "Wollen in der Staffel angreifen" Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Für die Junioren-Heim-WM haben sich aber Moch und auch Lohmann noch einiges vorgenommen. Den ausgelassenen Jubel bei der Siegerehrung wollen beide mindestens noch einmal erleben. Gute Chancen dafür gibt es für Moch am Mittwoch im Massenstart und für beide am Freitag in den Staffelrennen. Für Peter Schlickenrieder könnte es schwer werden, sich am Freitag zwischen dem Weltcup in Oslo und der Junioren-WM am Fichtelberg zu entscheiden.

Die Bilder zum Vize-Weltmeistertitel von Friedrich Moch

Friedrich Moch, Gus Schumacher und Davide Graz (v.l.n.r.)
Strahlende Gesichter am Montagabend bei der Siegerehrung der Männer über 10 km klassisch: Friedrich Moch, Gus Schumacher und Davide Graz (v.l.n.r.) mit ihren Medaillen. Aber der Reihe nach ... Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Friedrich Moch, Gus Schumacher und Davide Graz (v.l.n.r.)
Strahlende Gesichter am Montagabend bei der Siegerehrung der Männer über 10 km klassisch: Friedrich Moch, Gus Schumacher und Davide Graz (v.l.n.r.) mit ihren Medaillen. Aber der Reihe nach ... Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Korbinian Heiland
Wie im Klassikrennen der Frauen haben auch die Männer, hier der Deutsche korbinian Heiland, richtig tolles Wetter an diesem Junioren-WM-Montag in Oberwiesenthal. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Friedrich Moch
Und auch die Männer dürfen Jubeln. Er hat es geschafft: Friedrich Moch macht es wie Lisa Lohmann und gewinnt Silber im Zehn-Kilometer-Rennen der Langläufer. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Friedrich Moch beim Zieleinlauf
Schon beim Zieleinlauf weiß Friedrich Moch, dass der Lauf für eine richtig gute Platzierung reicht. Am Ende ist nur einer schneller als er. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Friedrich Moch und Team jubeln
Nach so einem erfolgreichen Tag ist auch im Team der Jubel groß. Bundestrainer Peter Schlickenrieder (2.v.l.) freut sich mit Friedrich Moch über die Silbermedaille. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Gus Schumacher und Team jubeln
Das Team USA feiert seinen neuen Weltmeister Gus Schuhmacher. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Friedrich Moch, Gus Schumacher, Davide Graz
Friedrich Moch bejubelt seinen zweiten Platz zusammen mit dem Sieger Gus Schumacher aus den USA (Mitte) und dem Italiener Davide Graz (rechts). Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Nachwuchs Cheftrainer Markus Hofmann
Nachwuchs-Cheftrainer Markus Hofmann hatte vor dem Rennen gesagt, er sei mit Platzierungen in den Top 15 zufrieden. Diese Erwartung übertrifft sein Team heute bei Weitem. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Jan Friedrich Dörks
Jan-Friedrich Dörks läuft bei drei Kilometern zur Zwischenbestzeit. Rang sieben bedeutet am Ende auch für ihn ein Ergebnis unter den besten Zehn. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Jakob Milz
Teamkollege Jakob Milz aus Oberreute schafft es auf Platz acht. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Korbinian Heiland
Und Korbinian Heiland macht das tolle deutsche Team-Ergebnis mit seinem 14. Rang komplett. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Friedrich Moch
Leicht gefallen, ist Friedrich Moch das Rennen nicht. "Die letzten Meter haben richtig wehgetan", sagte er nach dem Wettkampf. Umso schöner ist der zweite Platz. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Alle (12) Bilder anzeigen

Die Bilder zum Silber-Rennen von Lisa Lohmann

Lisa Lohmann lässt die Langläuferinnen jubeln: Sie gewinnt die Silbermedaille über fünf Kilometer. Der Sieg geht erneut an Norwegen.

Lisa Lohmann und Friedrich Loch mit ihren JWM-Silbermedaillen
So sehen Siegerinnen aus: Lisa Lohmann, Helene Marie Fosseholm und Izabela Marcisz (v.l.n.r.) bei der abendlichen Siegerehung in Oberwiesenthal mit ihren Medaillen. Hinter ihnen lag da ein schweißtreibender, wunderschöner Tag. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Lisa Lohmann und Friedrich Loch mit ihren JWM-Silbermedaillen
So sehen Siegerinnen aus: Lisa Lohmann, Helene Marie Fosseholm und Izabela Marcisz (v.l.n.r.) bei der abendlichen Siegerehung in Oberwiesenthal mit ihren Medaillen. Hinter ihnen lag da ein schweißtreibender, wunderschöner Tag. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Symbolbild Langlauf
Sonne und Schnee - und dazu Junioren-WM in Oberwiesenthal: Langlaufherz, was willst Du mehr? Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Top 3 Frauen - Fossesholm, Lohmnann, Marcisz
Und - wer hätte das gedacht, nach einem spannenden 5-Kilometer-Klassik-Rennen, schafft es mit Lisa Lohmann auf Rang zwei eine Deutsche aufs Podest. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Lisa Lohmann
Lisa Lohmann läuft ein grandioses Rennen. Ihr zweiter Platz ist der erste Podestplatz für die deutschen Langläuferinnen bei der Heim-WM. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Izabela Marcisz (li.) und Helene Fossesholm
Die Polin Izabela Marcisz sichert sich Rang Drei. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Lisa Lohmann und Maxim Cervinka
Medaillengewinner unter sich: Lisa Lohmann feiert ihre Silbermedaille mit Teamkollege Maxim Cervinka. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Amelie Hofmann
Vier Athletinnen des DSV gehen an den Start. Amelie Hofmann wird am Ende zweitbeste Deutsche auf Rang 25. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Helene Fossesjolm
Der Sieg geht aber an Norwegen: Oder auch: Immer wieder Norwegen. Nach mehreren Siegen in den U20- und U23-Sprint gibt es den nächsten Titel für die Skandinavier. Auch über die fünf Kilometer ist die Langlauf-Nation nicht zu schlagen. Helene Marie Fossesholm holt sich den Titel. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Cindy Kammler
Cindy Kammler tut sich schwer mit dem Rennen und wird 34. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Germana Thannheimer
Germana Thannheimer läuft viele gute Zwischenzeiten. Am Ende reicht es für Platz 28. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Fossesholm, Lohmnann, Marcisz
Die strahlenden Siegerinnen: Helene Marie Fossesholm, Lisa Lohmann und Izabela Marcisz sind sichtlich zufrieden. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Alle (11) Bilder anzeigen

Über dieses Thema berichtet der MDR ab 29. Februar 2020 täglich bei MDR Aktuell und MDR Aktuell - Das Nachrichtenradio. MDR | täglich 29.02. bis 08.03.2020 |

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/6969da89-661e-4575-95c5-6b9fa3bb6447 was not found on this server.