Handball | 1. Bundesliga SC DHfK mit herber Pleite gegen Flensburg-Handewitt

6. Spieltag

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben bei der SG Flensburg-Handewitt mit 22:30 (9:13) verloren. Trotz einer vielversprechenden Anfangsphase, entpuppte sich der amtierende Meister insgesamt als eine Nummer zu groß für den SC DHfK.

Simon Jeppsson gegen Marko Mamic
Bildrechte: imago images/Beautiful Sports

Bester DHfK-Werfer war am Sonntag (22.09.) Marc Esche, der fünf Treffer erzielte. Magnus Röd und Simon Jeppsson waren mit je sechs Toren für Flensburg am erfolgreichsten.

Die Leipziger konnten nur in den ersten sieben Minuten der Partie mithalten. Nach der Leipziger 5:3-Führung übernahmen dann aber die Gastgeber das Kommando. Mit einem 5:0-Lauf sorgte die SG für klare Verhältnisse. Der SC DHfK blieb zwölf Minuten lang ohne eigenen Treffer und war im weiteren Spielverlauf klar unterlegen.

Bei den Leipzigern blieb Franz Semper, der zur kommenden Saison nach Flensburg wechseln wird, blass. Allerdings war der 22-Jährige auch angeschlagen in die Partie gegangen.

red/dpa

Aktuelle Beiträge zur Handball-Bundesliga

Alle anzeigen (30)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 22. September 2019 | 21:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/2f02f370-ca59-4b0d-8da8-acd8b4f1a6bc was not found on this server.

Ergebnisse und Tabelle

Letzte Partien