Handball | 1. Bundesliga Leipziger Heimserie hält auch gegen den Bergischen HC

7. Spieltag

Die Handballer des SC DHfK Leipzig bleiben zuhause eine Macht und haben den vierten Sieg im vierten Heimspiel eingefahren. Gegen den Bergischen HC kam das Team von Andre Haber am Donnerstagabend zu einem hart umkämpften 35:32 (17:16)-Erfolg.

Mehrere Spieler kämpfen um den Ball.
Bildrechte: imago images/Eibner

Leipziger kämpfen sich zurück

Trotz einer 1:0-Führung kamen die Leipziger vor 3.077 Zuschauern in der Arena Leipzig nur schwer ins Spiel. Nach acht Minuten lagen sie mit 4:6 zurück, nach einer Viertelstunde waren es sogar vier Tore Rückstand (7:11). Der SC DHfK kämpfte sich dann ins Spiel zurück und glich in der 27. Minute zum 15:15 aus. Mit einer knappen 17:16-Führung für das Team von Andre Haber ging es in die Kabinen.

Keeper Vortmann glänzend

Nach dem Wechsel konnten die Hausherren phasenweise das Zepter übernehmen, auch weil Torhüter Jens Vortmann mehrfach glänzend parierte. In der 40. Minute traf Luca Witzke zum 24:19. Doch die Gäste gaben nie auf und kamen wieder bis auf ein Tor heran. In der Schlussphase behielten die Sachsen die Nerven und bleiben mit dem Heimsieg an der Spitzengruppe der Liga dran. Erfolgreichste DHfK-Werfer waren der Däne Patrick Wiesmach mit sieben Toren und Franz Semper (5).

Torwart Jens Vortmann ( 1, SC DHfK Leipzig) gegen Jeffrey Boomhhouwer (32, Bergischer HC)
Jens Vortmann glänzte mit starken Paraden. Bildrechte: imago images/Beautiful Sports

red/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 26. September 2019 | 21:45 Uhr