Handball | 1. Bundesliga Leipzig mit Zittersieg gegen Aufsteiger Balingen-Weilstetten

9. Spieltag

Der SC DHfK Leipzig hat seinen sechsten Saisonsieg eingefahren. Gegen den Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten gewann die Mannschaft von Trainer André Haber am Donnerstag 27:26 (10:14).

Benjamin Meschke und Maciej Gebala (DHFK)
Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Vor 3.189 Zuschauern leisteten sich die Sachsen nach ausgeglichenem Beginn (7:7) in der Schlussphase des ersten Durchgangs im Angriff mehrere technische Fehler. Die Gäste, die in Torhüter Vladimir Bozic zudem einen starken Rückhalt hatten, agierten beim Abschluss entschlossener und konnten sich bis zur Pause mit vier Toren absetzen.

Leipzig steigert sich nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich das Haber-Team in der Abwehr aggressiver und nutzte seine Chancen im Tempogegenstoß. Die Leipziger holten ihren Rückstand schnell auf und gingen in der 43. Minute durch Lukas Binder mit 20:19 in Führung. Anschließend blieb die Partie bis zum Schluss offen. Nach dem Anschlusstreffer von Balingens Oddur Gretarsson zum 27:26 (59.) spielte der SC DHfK seinen letzten Angriff bis zum Ende clever aus und rettete den knappen Vorsprung ins Ziel. Lucas Krzikalla war mit fünf Treffern bester Leipziger Werfer, für Balingen erzielte Jona Schoch neun Tore.

"Der Sieg war nach der Niederlage in Nordhorn elementar wichtig. Einige Umstellungen zur Pause in Angriff und Abwehr waren der Schlüssel zum Erfolg", analysierte Haber die Partie.

red/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 10. Oktober 2019 | 21:45 Uhr