Fußball | Regionalliga Nordost Regionalliga-Hintertür für Rot-Weiß Erfurt?

Insolvenz, Abmeldung vom Spielbetrieb, Zwangsabstieg - eigentlich sieht es derzeit ziemlich düster bei Rot-Weiß Erfurt aus. Dennoch könnte sich für RWE noch eine Regionalliga-Hintertür öffnen.

Volker Reinhardt (Insolvenzverwalter FC Rot-Weiß Erfurt)
Volker Reinhardt (Insolvenzverwalter FC Rot-Weiß Erfurt) Bildrechte: imago images / Karina Hessland

Beim insolventen FC Rot-Weiß Erfurt spekuliert man offenbar auf einen Saisonabbruch in der Regionalliga Nordost infolge der Corona-Krise - und erhofft sich dadurch einen Verbleib in der vierthöchsten Spielklasse.

Insolvenzverwalter Reinhardt: Möglichkeiten ausloten

"Wir sind mit dem NOFV im Gespräch, um auszuloten, welche Möglichkeiten im Hinblick auf einen Verbleib in der Regionalliga bestehen", sagte Insolvenzverwalter Volker Reinhardt der "Thüringer Allgemeinen" (Freitagausgabe, 24.04. 2020).

NOFV-Geschäftsführer Fuchs: Kein Antrag

NOFV-Geschäftsführer Holger Fuchs bestätigte dem MDR einen Anruf des Erfurter Insolvenzverwalters, ein Antrag sei aber noch nicht eingegangen. Erst wenn dieser vorliegt, werde sich der NOFV damit beschäftigen. Fuchs "gebe zu Bedenken, dass Erfurt den Spielbetrieb nicht umsonst abgemeldet hat."

RWE: Keine Meldung für neue Saison

Ende Januar hatte sich RWE aus finanziellen Gründen vom Spielbetrieb in der Regionalliga abgemeldet. Den Stichtag für eine Meldung zur neuen Fußballsaison ließ RWE verstreichen, weil dem Verein weiterhin eine wirtschaftliche Basis fehlt.

dh/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 24. April 2020 | 17:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/4a2380eb-1b34-49da-98f0-8b0d361f3d3f was not found on this server.