Fußball | Regionalliga Mehrheit für Quotientenregelung - Lok bald Meister?

Eine Mehrheit der Fußball-Regionalligisten hat sich einem Bericht zufolge in einer Videokonferenz für die Quotientenregelung ausgesprochen. Damit könnte Lok Leipzig bald zum Meister gekürt werden.

Maik Salewski Torjubel
Wäre Meister nach der Quotienten-Regelung: Lok Leipzig. Bildrechte: imago images/Beautiful Sports

Eine Mehrheit der Fußball-Regionalligisten hat sich Medienberichten zufolge in einer Videokonferenz für die Quotientenregelung ausgesprochen. Demnach sei die Mehrheit der Nordost-Staffel dafür, die Saison nicht zu Ende zu spielen und mit Hilfe der Quotientenregelung zu werten. Damit könnte Lok Leipzig bald zum Meister gekürt werden. Der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) wollte sich auf MDR-Anfrage dazu nicht äußern.

Final-Four-Turnier scheint vom Tisch

Weiterhin sei ein mögliches Final-Four-Turnier mit Lok Leipzig, Energie Cottbus, VSG Altglienicke und Hertha BSC II inzwischen vom Tisch, da ein solches Event zeitlich nicht mehr umsetzbar sei. Cottbus und Altglienicke hatten sich allerdings gegen eine Quotientenregelung ausgesprochen und für eine sportliche Lösung offen gezeigt. Zugleich hatten sie angekündigt, im Falle einer Entscheidung am Grünen Tisch rechtliche Schritte zu prüfen.

Selbst wenn Lok Leipzig Meister werden würde, wäre die Aufstiegsfrage damit noch lange nicht geklärt. Zum einen haben die Sachsen bislang keine Drittliga-Lizenz erhalten, zum anderen stünde wohl noch ein Aufstiegsspiel gegen einen Verein aus der Regionalliga West an.

---
mze/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 13. Mai 2020 | 10:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/396512a9-d010-4949-aaf2-c43ab85f2162 was not found on this server.