Fußball | Regionalliga LKA-Durchsuchung bei Wacker Nordhausen

Eckfahne Fahne mit Logo von Wacker Nordhausen
Bildrechte: imago images / Picture Point

Auf der Geschäftsstelle des FSV Wacker Nordhausen hat es am Dienstagvormittag (19. Mai) eine Durchsuchung vom Landeskriminalamt Thüringen gegeben. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Mühlhausen dem MDR. Die Ermittlungen sollen sich gegen die Geschäftsführung und das Präsidium richten und nach Angaben des lokalen Portals "nnz-online" im Zusammenhang mit der Insolvenz der Spielbetriebs GmbH stehen.

Schwerwiegende Vorwürfe

Die Ermittlungsgegenstände lauten nach Angaben der Staatsanwaltschaft wie folgt: Betrug, Insolvenzverschleppung und Urkundenfälschung. Zu möglichen Ergebnissen der Durchsuchung konnten noch keine Angaben gemacht werden. Ebenso konnte der MDR bislang noch keinen Vertreter von Wacker Nordhausen für eine Stellungnahme erreichen.

Sponsor Rollfinke schmeißt hin

Fakt scheint aber zu sein, dass es im Präsidium von Wacker Nordhausen mächtig rumort. So soll Unternehmer und Sponsor Uwe Rollfinke nach Angaben der "Thüringer Allgemeinen" ebenfalls am Dienstag (19. Mai) aus dem Gremium zurückgetreten sein. Als Grund für den Schritt nennt das Blatt ein zerrüttetes Vertrauensverhältnis zum amtierenden Vereinspräsidenten Nico Kleofas.

(ten/sk)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 19. Mai 2020 | 19:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/ceb7846f-c6de-4c76-9e73-c0ecf6913f2b was not found on this server.