Fußball | Reform CFC-Sportchef schlägt neue vierte Liga vor

Der Sportchef des Chemnitzer FC, Armin Causevic, bringt bei der aktuellen Diskussion um die 3. Liga und die Regionalliga eine neue vierte Liga ins Spiel. Als Sandwich zwischen der aktuellen 3. Liga und den fünf Regionalliga-Staffeln. Der DFB hat das Papier vorliegen.

Chemnitzer FC, Sportdirektor Armin Causevic
Armin Causevic. Bildrechte: imago images/Picture Point

Sportdirektor Armin Causevic von Fußball-Drittligist Chemnitzer FC hat dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) ein Konzept zur Neustrukturierung der Fußballligen vorgelegt. "Ich habe es am Montag fristgerecht an den DFB gesendet und hoffe, dass es der Verband im Rahmen seines virtuellen Bundestages am 25. Mai als einen von mehreren Diskussionsschwerpunkten berücksichtigen wird", sagte Causevic der "Bild" (Mittwoch).

CFC: Neue zweigleisige vierte Liga

Das Konzept beinhaltet den Erhalt der 3. Liga in der jetzigen Form mit 20 Mannschaften und darunter die Installierung einer neuen zweigleisigen vierten Liga mit insgesamt 36 Vereinen. Aus den zwei Regionalligen sollen die beiden jeweils Erstplatzierten in die 3. Liga direkt aufsteigen. Die aktuell bestehenden Regionalliga-Staffeln sollen dem Konzept zufolge in ihrem bisherigen Zustand gelassen werden.

"Die Diskrepanz zwischen 3. Liga und Regionalliga wird abgeschwächt", argumentierte Causesic. Außerdem werde das Leistungsgefälle zwischen den Ligen ausdifferenziert, die Regionalligen könnten in der Öffentlichkeit mit einer höheren Akzeptanz rechnen. "Die Vermarktungsmöglichkeiten für größere Vereine unterhalb der 3. Liga würden steigen", sagte der CFC-Sportchef.

---
red/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 13. Mai 2020 | 10:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/eae6aa72-100d-419d-b4c7-aa7c370ac9e3 was not found on this server.