Fußball | Champions League RB Leipzig trifft im Achtelfinale auf Tottenham Hotspur

Auslosung Achtelfinale

Interessantes Los für RB Leipzig: Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann trifft in der Runde der letzten 16 auf das von José Mourinho trainierte Tottenham Hotspur.

RB zunächst auswärts

RB Leipzig trifft im Achtelfinale der Champions League auf Tottenham Hotspur. Das ergab die Auslosung am Montagmittag im schweizerischen Nyon. Demnach tritt die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann in der Runde der letzten 16 Mannschaften im Hinspiel (19. Februar, 21 Uhr) zunächst beim letztjährigen Champions-League-Finalisten an, das Rückspiel (10. März, 21 Uhr) gegen die Londoner findet dann drei Wochen später in der heimischen Arena in Leipzig statt.

Krösche: "Attraktiver Gegner"

RB-Sportdirektor Markus Krösche freute sich über das Los, wusste den Gegner aber auch einzuschätzen: "Es war klar, dass wir einen großen Verein bekommen, das ist in dieser Runde normal. Das ist ein attraktiver Gegner und wird eine schwierige Aufgabe, keine Frage."

Auch Nagelsmann war sehr zufrieden: "Das ist ein sehr schönes und spannendes Los für uns. Sie haben einen Weltklasse-Trainer und ein Weltklasse-Team, nicht nur in der Offensive. Es hätte ein wenig leichter sein können, aber wir freuen uns drauf. Chancenlos sind wir auf keinen Fall. Wir sind in der Lage, zwei Top-Leistungen abzurufen. Tolles Los, große Vorfreude."

Leipzig vorzeitig qualifiziert

In der Gruppenphase hatte sich RB als Erster durchgesetzt. Bereits am fünften Spieltag hatte sich das Team nach einem Last-Minute-Remis gegen Benfica Lissabon vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert. Am letzten Spieltag folgte dann zum Abschluss der Gruppe G ein 2:2 bei Olympique Lyon.

Torjubel - Torschütze Emil Forsberg mit Patrik Schick li. und Konrad Laimer RB Leipzig.
RB jubelt nach dem 2:2 gegen Benfica Lissabon über den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale. Bildrechte: imago images/Christian Schroedter

Tottenham Zweiter hinter Bayern

Tottenham wiederum beendete die Gruppe B als Zweiter hinter Bayern München. Die Mannschaft, die seit dem 20. November von José Mourinho trainiert wird, erlitt zwar gegen den FCB beim 2:7 ein echtes Debakel, hatte aber mit den anderen beiden Gegnern Roter Stern Belgrad und Olympiakos Piräus keine Mühe. Die größten Erfolge des Klubs aus London sind der Gewinn des Europapokals der Pokalsieger 1963 sowie des UEFA-Cups 1972 und 1984.

Das Achtelfinale im Überblick

Heim Gast
Borussia Dortmund Paris Saint-Germain
Real Madrid Manchester City
Atalanta Bergamo FC Valencia
Atlético Madrid FC Liverpool
FC Chelsea FC Bayern München
Olympique Lyon Juventus Turin
Tottenham Hotspur RB Leipzig
SSC Neapel FC Barcelona

mze

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 16. Dezember 2019 | 17:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/97c2c382-c10d-4898-92f9-82f50cbdc93c was not found on this server.