Fußball | 3. Liga FCM-Coach Wollitz: "Gerade jetzt brauchen wir Spieler, die Verantwortung übernehmen"

Als eines der letzten Drittliga-Teams ist auch der 1. FC Magdeburg wieder ins reguläre Mannschaftstraining eingestiegen. Am Samstag folgt der Kaltstart gegen den 1. FC Kaiserslautern. Trainer Claus-Dieter Wollitz nahm seine Mannschaft in der Magdeburger "Volksstimme" in die Pflicht.

Fußballer bei Training in Kleingruppe
FCM-Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz beobachtet seine Spieler auf dem Trainingsplatz. Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

Dem 1. FC Magdeburg steht am Samstag gegen den 1. FC Kaiserslautern (30. Mai, 14 Uhr, live im MDR Fernsehen, in der "SpiO"-App und auf sport-im-osten.de) der Wiederanpfiff der Drittliga-Saison bevor. Trotz der widrigen Umstände, die die kurze Vorbereitungszeit mit sich bringt, brennt FCM-Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz auf die bevorstehenden Aufgaben.

Wollitz fordert "Einstellung und Teamgeist"

Sören Bertram 1. FC Magdeburg
Sören Bertram und Co. wollen den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen. Bildrechte: imago images/Christian Schroedter

"Unser Fokus gilt jetzt dem Neustart", sagte der 54-Jährige der "Volksstimme" (Mittwochsausgabe, 27. Mai): "Es geht jetzt noch mehr als sonst um Einstellung und Teamgeist. Wenn jemand sein eigenes Spiel spielt und nicht im Sinne der Gruppe handelt, bekommt er ein Problem mit mir."

Die deutlichen Worte des gebürtigen Westfalen zeigen einmal mehr, wie angespannt die Lage beim abstiegsbedrohten Traditionsklub ist. Die Elbestädter sehen einem knüppelharten Restprogramm entgegen: Es warten elf Spiele in fünf aufeinanderfolgenden Englischen Wochen inklusive des Derby-Krachers gegen den Halleschen FC.

FCM nur knapp über dem Strich

Auch aus diesem Grund "zählen nur die kommenden vier Wochen", so Wollitz und nahm seine Mannschaft in die Pflicht: "Das sollte für jeden Spieler Anreiz genug sein, es sich selbst noch mal zu beweisen. Gerade jetzt brauchen wir Spieler, die Verantwortung übernehmen und dieser Situation gewachsen sind." Auch aufgrund des wegfallenden Heimvorteils ohne Fans sei nun "der Teamgeist umso mehr gefordert."

Tobias Müller, 1.FC Magdeburg, bejubelt sein Tor zum 1:1
Tobias Müller erzielte im Hinspiel jenen Treffer, der dem FCM das 1:1-Remis bescherte. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Aktuell rangieren die Magdeburger in der Tabelle nur knapp über dem Strich, der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt einen Zähler. Ein Sieg am Samstag gegen die ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfenden Pfälzer wäre Balsam für die geschundene FCM-Seele und könnte zudem neue Kräfte im Hinblick auf die bevorstehenden Aufgaben freisetzen.

"Gemeinsame Sache für die Zukunft"

Auch deshalb ist Wollitz überzeugt, dass sein Team den Re-Start mit der nötigen Portion Ernsthaftigkeit angehen wird. Schließlich gehe es "um die gemeinsame Sache für die Zukunft des Clubs. Da wird sich zeigen, welche Spieler aus dieser Situation im unteren Tabellenbereich unbedingt herauskommen wollen."

---
jsc

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 30. Mai 2020 | 14:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/09255200-6101-4ed7-8604-9d1725bbddf5 was not found on this server.