Fußball | 3. Liga Jena entlässt NLZ-Leiter Nowak: "Nicht zu tolerierender Vertrauensbruch"

Der FC Carl Zeiss Jena hat auf die Vorwürfe gegen Cheftrainer Kenny Verhoene reagiert und zunächst NLZ-Leiter Heiko Nowak entlassen. Verhoene selbst bleibt aber vorerst Trainer der ersten Mannschaft und der U19.

Logo Carl Zeiss Jena
Bildrechte: Verein

Der FC Carl Zeiss Jena hat auf die Vorwürfe gegen Cheftrainer Kenny Verhoene reagiert und Heiko Nowak mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums entbunden. Stefan Treitl, Leiter Individualisierung und Spielerentwicklung, lässt seine Aufgaben zunächst ruhen. Das gab der Drittligist am Dienstag (10. März) in einer Pressemitteilung bekannt.

FC Carl Zeiss: "Alles dafür tun, Vorwürfe aufzuklären"

Die Blau-Gelb-Weißen begründeten die Entscheidung mit einem "nicht zu tolerierenden Vertrauensbruch" der beiden NLZ-Funktionäre, indem diese die Anschuldigungen "ohne Einbeziehung der Gremien" öffentlich gemacht hätten.

Der Verein versprach zudem, auch mit Hilfe externer Unterstützung "alles dafür zu tun, um die Vorwürfe aufzuklären und somit weiteren Schaden vom Nachwuchsleistungszentrum abzuwenden". Dabei soll es auch "weitere Gespräche mit den Betroffenen geben", und zwar mit dem Ziel, "entsprechende Konsequenzen daraus abzuleiten." Verhoene selbst bleibt aber vorerst Trainer der ersten Mannschaft und der U19.

Verhoene soll Fotos in Unterhosen angefordert haben

Am Montag waren Vorwürfe gegen den neuen Cheftrainer Verhoene bekannt geworden. Angeblich soll er als Coach der U19 zur Überprüfung des Fitnesszustands seiner Spieler Fotos in Unterhosen angefordert haben. Außerdem berichten Medien von Elternbeschwerden über ein Trainingslager in Belgien, bei dem die Jugendspieler angeblich in einer Umkleidekabine schlafen mussten - ohne Fenster und Belüftung. Verhoene bestreitet die Vorwürfe und behauptet, er habe keinen Druck auf Spieler ausgeübt.

Die Tatsache, dass die Elternvorwürfe vor deren Klärung öffentlich gemacht wurden, stellt laut Mitteilung "einen nicht zu tolerierenden Vertrauensbruch dar", der nun die Entlassung Nowaks zur Folge hatte. Wie es mit Verhoene weitergeht, werden die kommenden Tage zeigen.

---
pm/mze

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 10. März 2020 | 17:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/2049f4da-a0f3-4248-80f8-5e54211e6c39 was not found on this server.