Fußball | 2. Bundesliga Bericht: Unklarheit über Minge-Verbleib bei Dynamo Dresden

Sportlich läuft es bei Dynamo Dresden nicht rund und auch hinter den Kulissen scheint es zu bröckeln. Einem Medienbericht zufolge könnte es möglicherweise keinen neuen Vertrag für Sportgeschäftsführer Minge geben.

Geschäftsführer Ralf Minge (Dynamo Dresden)
Bleibt Ralf Minge über den 30.6. bei Dynamo Dresden? (Archiv) Bildrechte: imago images/Hentschel

Der laufende Vertrag von Ralf Minge läuft noch bis zum 30. Juni. Wie es danach weitergeht, scheint aktuell noch offen zu sein. Nach Angaben der "Sächsischen Zeitung" von Dienstag (26. Mai) soll der auslaufende Vertrag mit dem Sportgeschäftsführer nicht verlängert werden. Zumindest nicht für eine übliche Dauer von einem Jahr. Dem Bericht zufolge soll stattdessen intern um eine nach "außen harmonische Trennung" gerungen werden. Auch von einer Abschiedsankündigung Minges ist die Rede.

Der mögliche Zeitpunkt scheint noch unklar zu sein, doch Übergangslösungen bis zum 31. Dezember oder 30. September sollen entweder auf Vereins- oder auf Minge-Seite keinen Anklang gefunden zu haben. "Wir befinden uns derzeit in intensiven Gesprächen mit Ralf Minge. Die Gespräche führen wir selbstverständlich intern und vertraulich, sodass es zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine weiterführenden Informationen mitzuteilen gibt", wird aus einer Aufsichtsratsmitteilung im Bericht der SZ zitiert.

Schon im März wurde die Frage nach Minges Zukunft bei Dynamo Dresden gestellt. Wegen der Coronakrise wurden die Gespräche allerdings auf Eis gelegt. Nun scheint eine Entscheidung wieder näher zu rücken.

[red]

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 26. Mai 2020 | 19:30 Uhr