Fußball | 2. Bundesliga Keine weiteren Corona-Infektionen bei Dynamo Dresden

Bei Zweitligist Dynamo Dresden hat die insgesamt vierte Testreihe auf das Coronavirus keinen weiteren positiven Test hervorgebracht. Das teilten die Sachsen am Dienstag mit.

Symbolbild: Dynamo Dresden Eckfahne
Bildrechte: IMAGO

Am vergangenen Samstag waren zwei Profis positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Das Gesundheitsamt Dresden ordnete daraufhin für den gesamten Kader sowie den Trainer- und Betreuerstab eine zweiwöchige Quarantäne an, da es bereits ein Mannschaftstraining gegeben hatte. Durch diese Maßnahme kann Dynamo am kommenden Wochenende nicht am Spielbetrieb teilnehmen, der nach mehr als zwei Monaten Pause fortgesetzt wird. Dresden hätte eigentlich am Sonntag bei Hannover 96 antreten sollen. Die beiden am Samstag positiv getesteten Spieler seien weiterhin symptomfei, ebenso der dritte Spieler, bei dem bereits eine Woche zuvor das Virus nachgewiesen worden war, teilte Dynamo mit.

FCE-Boss Leonhardt: Abstieg aussetzen

Wegen der Coronafälle bei Dynamo schlägt Helge Leonhardt, Präsident von Ligakonkurrent Erzgebirge Aue vor, den Abstieg aus der 2. Bundesliga in der laufenden Saison auszusetzen. "Wenn das weiteren Teams passieren würde, wäre das wahrscheinlich nicht mehr zu stemmen. Daher könnte man eventuell darüber nachdenken, zur Vermeidung von entstehenden Wettbewerbsungleichheiten keinen aus der 2. Liga absteigen zu lassen, was die Lage enorm entspannen könnte", sagte Leonhardt am Dienstag dem Online-Portal "Tag24".

Vereinspräsident Helge Leonhardt (Erzgebirge Aue)
FCE-Präsident Helge Leonhardt Bildrechte: imago images / Picture Point LE

Er verwies darauf, dass bei seiner Idee die Saison wie geplant ab dem Wochenende fortgesetzt und danach bis zum Ende gespielt werden könne. "Damit wäre die Existenz der 1. und 2.Bundesliga gesichert", erklärte Leonhardt. "Aber das ist Sache der DFL. Geschäftsführer Christian Seifert und sein Präsidium sind klug und kämpfen um die Bundesliga."

Leonhardt befürchtet, dass es bei weiteren Corona-Fällen in der 2. Bundesliga durch die Entscheidungshoheit der örtlichen Gesundheitsämter "immer wieder zu unterschiedlichen Entscheidungen bezüglich der Quarantänezeit" kommen kann. "Daher wäre es wirklich eine Überlegung wert, die Partien durchzuziehen, aber keinen absteigen zu lassen", sagte Aues Präsident.

---
red/sid/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 12. Mai 2020 | 17:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/4817df6f-b953-43f6-838c-9dfbabf3f8d2 was not found on this server.