Fußball | 2. Bundesliga Erzgebirge Aue: Testroets Vorfreude auf den Tag X

Ob, wann und vor allem wie die beiden höchsten Fußball-Ligen ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen können, bleibt abzuwarten – Geisterspiele werden jedoch immer wahrscheinlicher. Damit hat sich auch Aues Pascal Testroet schon abgefunden, aber umso größer ist seine Vorfreude auf die Zeit danach.

 Tor für Aue.  Pascal Testroet (37, Aue) trifft zum 1:0 und jubelt
Bildrechte: Picture Point

Nein, so hatte sich Aue-Stürmer Pascal Testroet seine Verletzungspause wahrlich nicht vorgestellt. Nachdem sich der 29-Jährige im verlorenen Sachsen-Derby gegen Dynamo Dresden (1:2, 8. März) eine Knieverletzung zugezogen hatte, rechnete er eigentlich damit, die kommenden Spiele seiner "Veilchen" zu verpassen.

Da nun die ganze Liga aufgrund der Corona-Krise zum Aussetzen verdammt ist, gestaltet sich die derzeitige Situation für ihn persönlich "minimal positiv", wie Testroet im Interview mit dem vereinseigenen FCE.TV durchblicken lässt. Die aktuelle Lage bereitet aber auch ihm Sorgen: "Wir können nicht mehr richtig leben, sind Zuhause gefangen. Das Leben in der ganzen Welt steht still."

Pascal Testroet gegen Jannis Nikolaou, 08.03.2020
Im vorerst letzten Punktspiel verletzte sich Pascal Testroet beim Spiel gegen Ex-Klub Dynamo Dresden am Knie. Bildrechte: imago images/Hentschel

Geisterspiele immer wahrscheinlicher

Auch die deutschen Fußball-Ligen stehen still. Die Bundesliga und die 2. Liga bleiben noch bis mindestens 30. April ausgesetzt. Ob und vor allem wie es danach weitergeht, steht aktuell noch in den Sternen. Verschiedene Szenarien zur Beendigung der Saison liegen auf dem Tisch – auch, dass der Spielbetrieb vor leeren Rängen wieder aufgenommen wird.

Ein solches Szenario erwartet Testroet: "Ich glaube, es läuft darauf hinaus, dass erst einmal Spiele ohne Fans stattfinden", so der gebürtige Bocholter: "Nichtsdestotrotz kann man auch dann viele Fans begeistern. Viele Leute freuen sich darauf, wieder Fußballspiele im Fernsehen zu gucken."

"Hoffe, dass wir Anfang Mai spielen können"

Eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs erhofft sich der Angreifer Anfang Mai: "Wir haben jetzt noch einen ganzen Monat vor uns, in dem das Virus eingedämmt werden kann. Ich hoffe, dass wir Ende April wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und Anfang Mai dann mit den Spielen", zeigte sich Testroet vorsichtig optimistisch.

Aktuell hält sich der ehemalige Profi von Dynamo Dresden und Arminia Bielefeld nach der OP, bei welcher der Innenmeniskus geglättet wurde, für die Reha mit seiner Familie in der Heimat auf. Am Montag geht es dann weiter nach Donaustauf, wo das Programm mit steigender Belastung fortgesetzt wird: "Ich werde voraussichtlich erst einmal zwei Wochen dort sein und hoffe, dass ich danach so schnell wie möglich auf den Platz zurückkehren kann, um beim Re-Start direkt wieder dabei zu sein."

Dimitrij Nazarov (10, Aue) und Pascal Testroet (37, Aue)
Dimitrij Nazarov, Pascal Testroet und Co. lieferten bis zur unfreiwilligen Pause eine bärenstarke Saison. Bildrechte: imago images / Picture Point

FCE überzeugt in dieser Saison

Dann will der 29-Jährige an die guten Leistungen seines Vereins aus dem bisherigen Saisonverlauf (Platz 8, 34 Punkte) anknüpfen: "Ich wünsche mir, dass wir wieder gemeinsam Fußballfeste feiern können und glücklich werden. Wir wollen so viele Punkte wie möglich holen, um den Klassenerhalt zu zu schaffen."

Bis der Ball wieder in den Stadien rollt und Fans ihre Mannschaft lautstark anfeuern können, wird wohl noch einige Zeit vergehen. Bis dahin gilt es, die Vorfreude auf den Tag X zu kompensieren. Oder um es mit Testroets Worten auszudrücken: "Wir kriegen die Zeit schon gemeinsam um."

---
jsc

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 27. März 2020 | 13:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/30a32c22-74a3-4202-8b6d-3d76313951c1 was not found on this server.

Ergebnisse & Tabelle

Mehr zum Thema