Podcast | "Themengrätsche" RBL-Experte Krömer: Nagelsmann-Team kommt mit Geisterspielen besser klar als andere

Bundesliga und 2. Bundesliga stehen vor dem Wiederanpfiff. Die 36 Klubs sind erleichtert – auch RB Leipzig freut sich über die Entscheidung. Wie werden die Rasenballer mit dem Re-Start der Saison klarkommen? Darüber haben wir im "SpiO"-Podcast "Themengrätsche" mit Sportjournalist Ulli Krömer gesprochen. Und er erklärt auch, warum die Chancen, dass Stürmer Timo Werner länger in Leipzig bleiben könnte, gestiegen sind.

Timo Werner und Julian Nagelsmann
Julian Nagelsmann, Timo Werner und Co. empfangen den SC Freiburg zum Wiederanpfiff der Bundesliga. Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Ulli Krömer ist ein RBL-Fachmann. Er schreibt seit Jahren für die "Mitteldeutsche Zeitung" und das Online-Portal "RBLive!" über den 2009 gegründeten Verein. Das Buch "RB Leipzig – der moderne Fußball" (erschienen im Werkstatt-Verlag) ist von ihm.

Krömer ist insgesamt "nicht überrascht, dass weitergespielt wird. Aber ich hätte gedacht, dass es noch mal zwei, drei Bedingungen seitens der Politik gibt, dass es später losgeht." Gerade nach dem entlarvenden Video von Hertha-Profi Salomon Kalou, der sich an keine Kontaktbeschränkungen hielt. Warum sich Krömer aber deshalb eine Anpassung des Sicherheits- und Hygienekonzepts der DFL gewünscht hätte, verrät er im Podcast.

Andere Teams "brauchen die Kulisse mehr als" RBL

Der Wiederbeginn in den ersten beiden Profi-Ligen ist nun also terminiert – demnach würde es für RB am 16. Mai mit dem Heimspiel gegen den SC Freiburg weitergehen (26. Spieltag). Für RB richtig, "es gibt keinen Grund, noch länger zu warten", sagte Geschäftsführer Oliver Mintzlaff jüngst. Und Ulli Krömer glaubt auch nicht, dass es dadurch Probleme für die Leipziger Mannschaft geben wird: Womöglich könne es aber bei der "mannschaftstaktischen Qualität ein paar Rückschritte geben".

Und was ist mit der Kulisse? Ist RB Leipzig ein Team, das ohne Zuschauer zurecht kommt? "Ich sage es mal so", so Krömer, "es gibt sicher Mannschaften, die brauchen die Kulisse mehr als RB Leipzig." Und auswärts könne es ein Vorteil für die Leipziger sein, wenn es still im Stadion ist: Wenn RB zum Beispiel beim 1. FC Köln spiele, "dann ist es da laut" – und das sei nicht unbedingt ein Vorteil für RB, gegen das viele Fans immer noch heftiger protestieren als gegen andere Klubs. Aber das fällt ja jetzt weg.

Toby Alderweireld 4, Tottenham und Timo Werner
RBL-Angreifer Timo Werner ist europaweit umworben. Bildrechte: imago images/Picture Point LE

Zieht es Timo Werner nach Liverpool?

Noch rollt der Ball aber nicht, seit zwei Monaten ruht der Betrieb, spekuliert wurde natürlich trotzdem. Zum Beispiel über die Zukunft von Timo Werner. Dessen Vertrag in Leipzig läuft bis 2023, es gibt aber eine Ausstiegsklausel, die bei 60 Millionen Euro liegen soll. Der FC Liverpool hat wohl Interesse – und Stürmer Werner kann sich nach jüngsten Aussagen einen Wechsel ins Ausland auch eher vorstellen, als einen Wechsel zum FC Bayern. Für Krömer könnte die verbale Absage Richtung München aber auch "ein Bekenntnis für RB Leipzig von Timo Werner" sein. Und Liverpool? Naja, welche Vereine können und wollen jetzt in Krisen-Zeiten in einen teuren Spieler investieren?

Mit Ulli Krömer haben wir auch über die Personalie Dayot Upamecano gesprochen, über das "Verschwinden" von Julian Nagelsmann und wir reden darüber, warum die Entscheidung, dass in den ersten beiden Ligen wieder gespielt wird, wahrscheinlich keine Tragweite für die 3. Liga hat.

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 07. Mai 2020 | 21:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/c02c16b0-4adb-4fe1-a59e-f8e8edc41613 was not found on this server.