Podcast | "Themengrätsche" MDR-Reporter Röhrig: "Aue kann Geisterspiele und ist de facto durch"

Der Re-Start in der Fußball-Bundesliga ist erfolgt. Klubs und DFL zeigten sich erleichtert, dass der 26. Spieltag über die Bühne gegangen ist. Aber nicht nur für die Spieler war es ein besonderes Wochenende. MDR-Reporter Jörg Röhrig war einer der wenigen, die ins Auer Erzgebirgsstadion durften. In der "Themengrätsche" reden wir über seine Erlebnisse, den sportlichen Erfolg der Veilchen, den Verlierer des Spieltags: Dynamo Dresden – und die Zukunft der 3. Liga.

Zweitligaspiel vor leeren Rängen
Bildrechte: imago images/Poolfoto

Seit 1973 ist Jörg Röhrig als Sportreporter in nationalen und internationalen Fußball-Stadien unterwegs. Auf das Geisterspiel in Aue am vergangenen Samstag gegen Sandhausen hatte er sich besonders vorbereitet, wie er erzählt: "Ich habe mir eine Woche lang gesagt: Du fährst zu einem Testspiel." Das habe geholfen, mit der stillen Atmosphäre im leeren Auer Stadion umzugehen. In der aktuellen "Themengrätsche", dem "SpiO"-Podcast, beschreibt der FCE-Experte, wie er die Partie unter diesen "merkwürdigen" Begleitumständen aus Reporter-Sicht erlebt hat.

Logo vom Sport im Osten Fußballpodcast "Themengrätsche 28 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

MDR FERNSEHEN Di 19.05.2020 15:23Uhr 27:33 min

https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/themengraetsche/audio-1408148.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Abstieg kein Thema in Aue / Wettbewerbsnachteil für Dynamo

Nach dem 3:1-Sieg glaubt Röhrig schon sagen zu können: "Aue kann Geisterspiele." Doch der Spielverlauf mit frühem Elfmeter und dem Platzverweis für den Sandhäuser Dennis Diekmeier sei auch günstig für den FCE gewesen. "Es war erstaunlich viel los", so Röhrig, alles andere als ein Langweiler. Und die beste Nachricht: Mit diesem Dreier sei Aue de facto durch: "Egal, was in dieser Liga noch passieren wird." Ein Abstieg – kein Thema mehr.

Jörg Röhrig berichtet aus dem Erzgebirgsstadion.
MDR-Reporter Jörg Röhrig. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Anders ist die Lage bei Dynamo Dresden. Das Schlusslicht musste zusehen, wie die Konkurrenz im Keller punkten konnte (Wehen-Wiesbaden, Karlsruhe). Die komplette Mannschaft der Schwarz-Gelben ist nach wie vor in Quarantäne, während der Rest der Liga spielt schon wieder spielt. Die beiden abgesagten Partien müssen ja irgendwann nachgeholt werden, es warten somit viele englische Wochen auf die SGD. Ein klarer Wettbewerbsnachteil, weswegen Jörg Röhrig auch "Zweifel" hat, ob Dynamo noch eine realistische Chance im Kampf gegen den Abstieg hat. "Ich würde es den Dresdnern gönnen, dass sie die Klasse noch halten", so Röhrig, nach all den Widrigkeiten, "aber ob das wirklich so passieren wird?"

3. Liga? "Mit dilettantisch noch höflich umschrieben"

Außerdem diskutieren wir im Podcast über die Zukunft der 3. Liga. Der positive Corona-Fall beim Chemnitzer FC ist ein Rückschlag für das Ziel die Spielzeit fortzusetzen. Es gibt weiter große Differenzen unter den Vereinen, der DFB und die Politik streiten sich ebenfalls: Kann es irgendwann wieder losgehen – oder soll die Saison abgebrochen werden? Röhrig hat zu dieser Debatte eine klare Meinung: "Es wird keinen Konsens geben." Die Liga gebe im Gegensatz zur DFL ein schlechtes Bild ab, "das ist mit dilettantisch noch höflich umschrieben."

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 19. Mai 2020 | 16:40 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/f3ebb8e9-8dac-44fe-917c-b684b5ad702d was not found on this server.