Fußball | Bundesligen Geisterspiele in der Bundesliga - Sportministerkonferenz sendet positive Signale

In der Bundesliga und in der 2. Bundesliga könnte bald wieder der Ball rollen. Die Sportministerkonferenz befürwortet einen Spielbetrieb. Es bleibt aber bei Geisterspielen.

Symbolbild, Bundesliga Logo
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Beschlussvorlage der Sportministerkonferenz liegt vor

Nach dem grünen Licht des Arbeitsministeriums gibt es für die Fußball-Bundesliga auch positive Signale von der Sportministerkonferenz (SMK) für einen Wiederbeginn mit Geisterspielen ab Mitte oder Ende Mai. Das geht aus einer Beschlussvorlage der Runde hervor, die der "Rheinischen Post" vorliegt. Darin heißt es: "Die SMK hält die Fortsetzung des Spielbetriebes und mithin die Begrenzung des ansonsten entstehenden wirtschaftlichen Schadens in der 1. und 2. Fußballbundesliga für die dort startberechtigten 36 Vereine auf deren Kosten ab Mitte/Ende Mai für vertretbar."

SMK: Frauen-Bundesliga- und DFB-Pokal-Spiele denkbar

Auch das Bundesarbeitsministerium hat nach Informationen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) in Sachen Arbeitsschutz grünes Licht für Spiele der 1. und 2. Bundesliga unter Ausschluss von Zuschauern gegeben. Demnach wurde das weiterentwickelte Wiederaufnahme-Konzept der Deutschen Fußball Liga (DFL), das bei anderen auf Kritik stößt, als positiv befunden. Sollten sich die Konzepte bewähren, könne dies auch auf die Frauen-Bundesliga und den DFB-Pokal ausgeweitet werden, hieß es in der Beschlussvorlage der SMK weiter.

Auch der Sport- und Trainingsbetrieb im Breitensport soll wie schon angekündigt schrittweise wieder erlaubt werden. Dabei gehe es aber zunächst um Freiluft-Angebote. Die DFL hofft auf eine Fortsetzung der ausgesetzten Spielzeit noch im Mai. Am Donnerstag könnte bei den Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten über die Bundesliga-Thematik gesprochen werden.

Die SMK geht allerdings davon aus, dass es frühestens Anfang Mai einen Beschluss geben werde. Ein Sprecher teilte mit: "Wir rechnen derzeit nicht mit einer Entscheidung über Öffnungen nach dem Gespräch der Kanzlerin mit den MinisterpräsidentInnen morgen .Die ganzen Auswirkungen der vorsichtigen Öffnungen werden sich vermutlich erst im Verlaufe der kommenden Woche vollständig abschätzen lassen."

red/dpa/sid

Dieses Thema im Programm: MDR aktuell | 29. April 2020 | 17:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/72b9b543-8142-4a3b-aa92-931d5fc60d65 was not found on this server.