Fußball | Bundesliga Union Berlin kann nur kurz von Überraschung im Borussia-Park träumen

29. Spieltag

Der 1. FC Union Berlin ist am Sonntag bei Borussia Mönchengladbach leer ausgegangen und gerät damit im Kampf um den Klassenerhalt langsam aber sicher unter Zugzwang. Ein Aufbäumen nach der Pause war am Ende zu wenig.

Borussia Moenchengladbach - Union Berlin, 31.05.2020 Sebastian Andersson Union Berlin, mi., erzielt den Treffer zum 2:1
Sebastian Andersson (Mi.) trifft per Kopf zum 1:2-Anschlusstor für Union. Bildrechte: IMAGO/Moritz Mueller

Der 1. FC Union Berlin hat im Abstiegskampf der Fußball- Bundesliga keine unverhofften "Extra-Punkte" machen können. Bei Champions-League-Aspirant Borussia Mönchengladbach verlor der Liga- Neuling am Sonntag mit 1:4 (0:2).

Hoffnung nach der Pause

Florian Neuhaus brachte das Team von Urs Fischer nach einem Solo auf die Verliererstraße (17.), Marcus Thuram erhöhte per Kopf (41.). Vor der Pause hatten die Eisernen keinen richtigen Torschuss. Andersson sorgte per Kopf für neue Hoffnung (49.), der Ex-Magdeburger Bülter hatte bei einem Pressschlag mit Torwart Sommer Pech. Im Gegenzug erhöhte Thuram (60.) für den Favoriten.

Alassane Plea machte gegen nie aufsteckende Berliner, die nach der Pause teilweise mehr Torschüsse als die Borussia hatten, den Deckel drauf (81.). Nach zwei Punkten aus sechs Partien hat Union nur noch vier Punkte Vorsprung zum rettenden Ufer. Bremen könnte den Vorsprung mit einem Sieg im Nachholspiel am Mittwoch gegen Frankfurt sogar auf drei Zähler verkleinern. Gladbach, bei dem der Leipziger Trainer Marco Rose für die beste Saison seit 36 Jahren sorgt, kletterte vorbei an Leverkusen und RB Leipzig auf Rang drei. RB kann mit einem Sieg am Montag beim 1. FC Köln aber wieder auf eine Champions-League-Platz klettern.

Marcus Thuram Borussia Moenchengladbach, re., erzielt das Tor zum 2:0
Marcus Thuram (re.) köpft das 2:0 für die Gastgeber. Bildrechte: IMAGO/Moritz Mueller/Pool

Das sagten die Trainer

Urs Fischer (Union Berlin): "Ordentlich war es ab der zweiten Hälfte. Die erste Hälfte war ängstlich, da hatten wir sehr viele Abspielfehler, da haben wir Gladbach eigentlich fast eingeladen und können froh sein, dass es nur 2:0 stand. Nach der Pause war es für mich so, wie es von Beginn an hätte sein sollen. Dann kommst du auf 2:1 heran und legst dir das 3:1 fast selber wieder ins Tor. Wenn wir so viele Fehler produzieren, dann wird es zum Schluss eben auch schwer, ein Spiel zu gewinnen."

Marco Rose (Mönchengladbach): "Ich möchte heute nicht meckern. Wir haben das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten, wir haben das Spiel von Union Berlin sehr gut angenommen, wir haben uns gewehrt, sind auf erste und zweite Bälle gegangen und haben mit Ball dann auch eine gewisse Dominanz ausgestrahlt. Wir haben sehr, sehr schöne Tore geschossen und dementsprechend bin ich heute mit der Leistung sehr, sehr einverstanden und natürlich auch mit dem Ergebnis."

Pappfiguren im Gästefanblock
Viele Pappfiguren sollen im Borussia-Park zumindest optisch für Zuschauer stehen. Auch im Gästeblock fanden sie sich. Bildrechte: IMAGO/Moritz Mueller/Pool

cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 31. Mai 2020 | 21:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/70271015-11d2-4aac-b6fa-0c149cefcdd4 was not found on this server.