Fußball | DFB-Pokal-Classics RB Leipzig scheitert an Bayern: Werner wird zur tragischen Figur im Elfmeterkrimi

RB Leipzig ist mit 5:6 (1:1) nach Elfmeterschießen am FC Bayern gescheitert. In Unterzahl hatten sich die Leipziger lange gut gegen den deutschen Rekordpokalsieger geschlagen. Timo Werner versagten jedoch entscheidend die Nerven

RB Leipzig und Rekordmeister Bayern München lieferten sich von Beginn an ein intensives Duell auf Augenhöhe. Die Gastgeber hätten vor der Pause in Führung gehen können, doch Schiri Felix Zwayer nahm nach Arturo Vidals Einsteigen gegen Emil Forsberg an der Strafraumgrenze den Elfmeterpfiff nach Rücksprache mit seinem Assistenten noch zurück und entschied auf Freistoß. Forsberg setzte diesen an die Oberkante der Latte (36.).

Leipziger Führung währt nur kurz

Naby Keitas Gelb-Rote Karte machte die Situation für das Hasenhüttl-Team nicht einfacher (54.) - bis Zwayer ein weiteres Mal für die Leipziger auf den Punkt zeigte und seine Entscheidung diesmal beibehielt. Forsberg verwandelte (68.). ABer die Freude währte nur kurz - Thiago köpfte Jerome Boatengs starke Eingabe zum Ausgleich ein (73.).

Mehr und mehr rückte RBL-Keeper Peter Gulacsi in der Folge in den Fokus. Der Ungar hielt in der Verlängerung herausragend gegen Thiago und Kimmich (100.), während Wriedt und Lewandowski nur Aluminium trafen (104./105.).

Timo Werner (RB Leipzig) verschiesst den Elfmeter gegen Torwart Sven Ulreich
Sven Ulreich jubelt, Timo Werner kann es nicht fassen: Der Angreifer vergab den entscheidenden Elfmeter. Bildrechte: imago/Christian Schroedter

Hasenhüttl: "War überzeugt, dass wir es schaffen"

Im Elfmeterschießen behielten dann neun Schützen die Nerven, ehe Bayern-Keeper Sven Ulreich entscheidend gegen den eingewechselten Timo Werner parierte. RBL-Trainer Ralph Hasenhüttl erklärte gegen Mitternacht: "Wir waren in Unterzahl brutal unter Druck. Schade, dass die Elfmeter heute so gut geschossen wurden." Er schob nach: "Ich war so fest davon überzeugt, dass wir es heute schaffen. Wir haben einem sehr starken Gegner viel entgegengesetzt."

RB Leipzig:

Gulacsi - Bernardo, Orban, Upamecano, Halstenberg - Kampl, Keita - Sabitzer (101. Laimer), Forsberg (109. Klostermann) - Poulsen (81. Werner), Augustin (57. Augustin)

FC Bayern München:

Ulreich - Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba - Tolisso (88. Rafinha), Vidal (57. Rudy) - Robben, Thiago (101. Wriedt), Coman (60. Martinez) - Lewandowski

Tore:

1:0 Forsberg (68./FE), 1:1 Thiago (73.)

Elfmeterschießen:

1:2 Lewandowski, 2:2 Bernardo, 2:3 Alaba, 3:3 Kampl, 3:4 Hummels, 4:4 Halstenberg, 4:5 Rudy, 5:5 Orban; 5:6 Robben, Ulreich hält gegen Werner

Zuschauer:

42.558 (ausverkauft)

---
red