Eishockey | DEL2 Pre-Playoffs: Dresdner Eislöwen fordern Bad Nauheim

Pre-Playoffs

Die Dresdner Eislöwen haben es als einziges sächsisches DEL2-Team in die Pre-Playoffs geschafft. Dort tritt der Tabellenzehnte der Hauptrunde gegen den Siebten EC Bad Nauheim an. Die Lausitzer Füchse und die Eispiraten Crimmitschau spielen ab dem 13. März in den Playdowns. Weißwasser bekommt es in der Serie "Best-of-seven" mit Landshut zu tun, Crimmitschau misst sich mit den Bayreuth Tigers. Es geht um den sportlichen Klassenerhalt.

Der Torward jubelt 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 17:45 Uhr Mo 02.03.2020 17:45Uhr 01:10 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Für Dresden beginnt die Serie "Best-of-three" bereits am Freitag (06.03.20) in Bad Nauheim. Das Heimspiel der Qualifikationsrunde für das Viertelfinale tragen die Dresdner am Sonntag aus. In den bisherigen vier Duellen der Spielzeit setzten sich die Sachsen drei Mal durch. Nur das letzte Aufeinandertreffen im Februar ging nach Verlängerung verloren.

Bastian Kucis Nauheim rettet gegen Kevin Lavallee  20, Dresden
Bildrechte: imago images/Hentschel

Dramatisches Eislöwen-Finish

Das letzte Punktspiel der Hauptrunde gewannen die Eislöwen am Sonntag mit 3:2 gegen die Tölzer Löwen. Dresdens Cheftrainer Rico Rossi und die 3.526 Zuschauer sahen eine spannende Partie, die erst im Penaltyschießen entschieden wurde.

Eislöwen-Goalie Riku Helenius brachte die Sachsen mit einer Parade gegen Johannes Sedlmayr nach 52 Hauptrunden-Spielen in die nächste Runde. Zuvor hatte Petr Pohl den einzigen Treffer des Penaltyschießens erzielt.

Trainer Rico Rossi Dresden, Lausitzer Füchse Weißwasser gegen Dresdner Eislöwen
Dresdens Cheftrainer Rico Rossi Bildrechte: imago images/Hentschel

Aufholjagd bis zum "Happy End"

Eislöwen-Cheftrainer Rossi war erleichtert: "Der Einzug in die Pre-Playoffs war das oberste Ziel heute. Als ich im September hergekommen bin, war es mein Ziel, den Club zu retten. Mit viel Leidenschaft und harter Arbeit aller Beteiligten, haben wir es möglich gemacht. Wir sind einfach nur happy."

Sieben der ersten acht Saisonspiele hatte Dresden verloren. Doch mit einer Aufholjagd und drei Siegen aus den letzten vier Hauptrunden-Spielen wendete das Rossi-Team die Playdowns doch noch ab.

fth

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 07. März 2020 | 16:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/2f2b47dc-bd55-4c22-a57f-fd3089baae27 was not found on this server.