Eishockey | DEL2 Nur die Füchse holen drei Zähler

19. Spieltag

Die Lausitzer Füchse haben ihren Heimauftritt gegen die Bayreuth Tigers für sich entschieden. Die Dresdner Eislöwen gingen nach dem 2:3 im Sachsenderby in Crimmitschau erneut leer aus. Die Eispiraten punkteten indes.

Dresdner Eislöwen gegen Lausitzer Füchse, im Bild: Mike Hammond, Weißwasser
Volle Punktzahl für die Lausitzer Füchse (Archiv). Bildrechte: imago images/Hentschel

Weißwasser gewinnt gegen Bayreuth

Die Lausitzer Füchse haben gegen die Bayreuth Tigers einen 5:3-Sieg eingefahren. Vor 2.481 Zuschauern brachte Robert Farmer Weißwasser in Führung (13.). Bayreuth drehte zunächst mit einem Doppelschlag die Partie (22./23.), ehe die Hausherren förmlich aufdrehten und durch Jordan George und Darcy Murphy in Überzahl (29./37.) dem Spiel eine erneute Wende verpassten. Als Bayreuth zum 3:3-Ausgleich kam (42.), deutete sich ein Krimi an. Doch die Hausherren blieben cool. Murphy (45.) und Farmer mit einem Schuss ins leere Tor machten alles klar.

Eislöwen mit Null-Punkte-Wochenende

Trainer Rico Rossi Dresden, Lausitzer Füchse Weißwasser gegen Dresdner Eislöwen
Rico Rossi verlor mit Dresden das zweite Spiel am Wochenende (Archiv). Bildrechte: imago images/Hentschel

Die Dresdner Eislöwen sind am Sonntag gegen den DEL2-Spitzenreiter Kassel Huskies leer ausgegangen. Bei der 1:4-Heimniederlage war nur der Start rosig. Thomas Pielmeier sorgte gegen den Top-Favoriten mit seinem 1:0 (8.) für einen Traumstart. Denis Shevyrin  besorgte im Mitteldrittel den Ausgleich. Im letzten Drittel ging den Sachsen die Puste aus. Mit einem Doppelpack drehte Nick Walters das Spiel. Ben Duffy besorgte vor 2326 Zuschauern den 4:1-Endstand. Mit 17 Punkten bleiben die Eislöwen weiter im unteren Tabellendrittel der Liga. Nächster Gegner ist am Freitag Bietigheim.                           

Crimmitschau punktet in Ravensburg

Julian Talbot
Bildrechte: imago images/Kessler-Sportfotografie

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihren Aufwärtstrend bestätigt. Gegen die Ravensburg TowerStars gewannen die Westsachsen mit 4:3 nach Verlängerung. Zunächst ging Ravensburg durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung (18./20.). Crimmitschau kam im zweiten Drittel besser ins Spiel und gewann konnte den Anschluss herstellen (Schlenker/29.). Wahl und Grygiel drehten die Partie im Schlussabschnitt zunächst. Doch das 3:2 währte nicht lange, denn die TowerStars glichen umgehend aus. In der Verlängerung sorgte Wideman für den Zusatzpunkt für die Westsachsen.

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 18. November 2019 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/268f655e-90d9-4de5-adfa-a91fe8c5505a was not found on this server.