American Football | GFL Dresden-Monarchs-Coach Däuber: "Mehrere Pläne in der Hinterhand"

Eigentlich sollte die Saison in der German Football League (GFL) im April starten. Aufgrund der Corona-Krise musste die Liga den geplanten Beginn aber auf Ende Mai verlegen. Von den Auswirkungen sind auch die Dresden Monarchs betroffen. Chefcoach Ulrich Däuber gibt sich dennoch optimistisch und sieht sein Team für die kommende Spielzeit gut aufgestellt.

Monarchs-Headcoach Ulrich Däuber gestikuliert
Monarchs-Headcoach Ulrich Däuber in Aktion. (Archiv) Bildrechte: imago images / Hentschel

So hatte sich Ulrich Däuber seinen Geburtstag sicherlich nicht vorgestellt. Der Chefcoach der Dresden Monarchs feierte gestern seinen 50. Geburtstag. An eine große Party war aufgrund der Corona-Krise aber nicht zu denken. "Wir sind ein wenig spazieren gegangen", erklärte Däuber MDR-Reporterin Karen Storelli im "SpiO-Talk". Eigentlich war ein großes Teammeeting geplant, doch das musste aufgrund der aktuellen Situation natürlich ausfallen.

Home-Office statt Trainingsplatz

Zwar hat die Saison in der German Football League (GFL) noch nicht begonnen, doch die Corona-Krise behindert auch die Dresden Monarchs in ihrer Saisonvorbereitung erheblich. Schließlich wären in diesen Tagen ursprünglich die internationalen Spieler, genannt "Internationals", angekommen, hätten ihren Fitness-Check gehabt und wären ins Training eingestiegen.

Stattdessen heißt es nun Home-Office statt Football-Feld: "Meine Spieler machen Zuhause ihre Übungen. Sie haben einen Trainingsplan bekommen und halten sich fit", so Däuber und ergänzte: "Zum Glück dürfen sie in Deutschland auch rausgehen und beispielsweise im Park an ihrer Fitness arbeiten. Sie pushen sich auch gegenseitig". Der Monarchs-Coach selbst befindet sich aktuell ebenfalls im Home-Office und versucht so viel möglich von Zuhause aus zu planen.

Ulrich Däuber
Bildrechte: imago images/Hentschel

Ich denke nicht, dass der Verband die Situation blauäugig angeht. Man hat mehrere Pläne in der Hinterhand. Ich gehe davon aus, dass wir dieses Jahr wieder Football spielen werden.

Ulrich Däuber Headcoach Dresden Monarchs

GFL-Saisonstart für Ende Mai geplant

Eigentlich sollte die GFL-Saison im April starten. Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Liga den Saisonstart aber auf Ende Mai verschoben (30. Mai). Ob es dann wirklich losgehen kann, weiß derzeit niemand mit Sicherheit. Däuber zeigt sich dennoch optimistisch: "Ich denke nicht, dass der Verband die Situation blauäugig angeht. Man hat mehrere Pläne in der Hinterhand. Ich gehe davon aus, dass wir dieses Jahr wieder Football spielen werden".

Wie die meisten Vereine im deutschen Profisport, sind auch die GFL-Klubs von den Auswirkungen der Krise direkt betroffen. Bei den Dresden Monarchs hat man sich allem Anschein nach aber gut auf die Situation eingestellt. "Unser Verein hat sich genau überlegt, wie wir mit der Krise umgehen. Wir bekommen weiterhin unser Geld und müssen dementsprechend keine Existenzängste haben", so Däuber und fügte an: "Das gilt für das gesamte Team."

Däuber: "Positiv und mit vielen Erwartungen in die neue Saison"

Sorge bereitet dem ehemaligen Profi aber vor allem die aktuelle Lage der "Internationals". So mussten die Flüge der US-Amerikaner allesamt verschoben werden: "Die sitzen gerade alle auf Kohlen und warten, dass sie rüberkommen können". Die Monarchs haben jedes Jahr vier US-Amerikaner im Team. Bei der Auswahl der Spieler kommt Däuber auch sein langjähriger Aufenthalt in den USA zugute, bei welchem er unter anderem die Football-Hochschulmannschaft an der University of Wisconsin-Platteville betreute: "Ich habe natürlich noch Kontakte zu den Coaches in den USA. Das bringt schon ein paar Vorteile."   

Glen Toonga (Dresden) fliegt über Maciej Jaroszewski (am Boden, Berlin)
Glen Toonga (Dresden) fliegt über Maciej Jaroszewski (am Boden, Berlin). (Archiv) Bildrechte: imago images / Hentschel

Wenngleich hinter dem Neu-Start der GFL-Saison am 30. Mai weiterhin ein dickes Fragezeichen steht, traut der Monarchs-Coach seiner Mannschaft in der kommenden Spielzeit einiges zu.  Vor allem die Offensive, die schon seit einigen Jahren zusammenspielt, bildet ein "gutes Fundament". Auch von der Defensive, in der einige neue Spieler hinzugekommen sind, ist Däuber begeistert. Aus diesem Grund geht man in Dresden "sehr positiv und mit vielen Erwartungen in die neue Saison" – egal, wann sie starten sollte.

___
jsc

Dieses Thema im Programm: MDR+ | "SpiO"-Talk | 01. April 2020 | 10:00 Uhr

Die bisherigen SpiO-Talks

SpioTalk mit Eyk Galley 19 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
SpioTalk mit Eyk Galley
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK