Nach Unicef-Rückzug: SemperOpernball mit neuem Charity-Partner

Feiern und dabei Gutes tun: Beim SemperOpernball werden jedes Jahr Spenden gesammelt. Dieses Jahr kommen die Gelder einem Kinderhospiz in Thüringen zu Gute.

Nach dem Rückzug des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (Unicef) und seiner Botschafterin Eva Padberg werden beim Dresdner Semperopernball nun Spenden für Kinder in der Region gesammelt. "Es gibt einen neuen Charity-Partner, der Projekte in Mitteldeutschland unterstützt", sagte ein Ball-Sprecher. Es handelt sich um "Kinderhospiz Mitteldeutschland", eine gemeinnützige GmbH, die seit geraumer Zeit u.a. auch von Schlagersänger Ronald Kaiser unterstützt wird.

"Kinderhospiz Mitteldeutschland" betreibt u.a. das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz. Dort können schwerkranke Kinder und ihre Familien aufgenommen werden. "Gemeinsam können sie hier das ganzheitliche Pflege- und Betreuungskonzept nutzen. Dabei wird nicht nur das kranke Kind liebevoll umsorgt und optimal gepflegt. Auch die Familien erfahren umfassende Hilfe und Entlastung." heißt es in einer Infobroschüre der Organisation. Die Aufenthalte sollen die Familien stärken und den betroffenen Eltern neue Kraft geben, die zumeist eine aufwändige 24-Stunden-Pflege meistern müssen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch im Fernsehen: "Der SemperOpernball 2020" | 07.02.2020 | 20:15 Uhr