29.03.2020 | 09:52 Uhr Neue Bereitschaftspraxen für Chemnitz und die Oberlausitz

Bereitschaftspraxis im Diakonissenkrankenhaus in Leipzig
Bildrechte: MDR SACHSENSPIEGEL

Ab April sollen in fünf Städten Sachsens weitere Bereitschaftspraxen öffnen. Das hat die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KV Sachsen) angekündigt. Diese Standorte für Praxen wurden genannt:

  • Krankenhaus Bautzen (Oberlausitz Kliniken)
  • Krankenhaus Bischofswerda (Oberlausitz Kliniken)
  • Malteser Krankenhaus St. Johannes
  • Klinikum Oberlausitzer Bergland gGmbH Zittau
  • DRK Gemeinnützige Krankenhaus GmbH Sachsen, Chemnitz-Rabenstein

Bereitschaftspraxen keine Corona-Anlaufstellen

In Sachsen gibt es bereits 24 Bereitschaftspraxen. Sie sind für die medizinischen Versorgung der Bevölkerung auch außerhalb der üblichen Sprechzeiten von Arztpraxen zuständig und arbeiten mit den jeweiligen Krankenhäusern am Standort zusammen. Betreiber ist die KV.

Unbedingt zu beachten ist, dass Bereitschaftspraxen keine Anlaufstellen für Personen mit Verdacht auf Covid-19 oder zur Testung von Patienten auf Infektion mit dem Corona-Virus sind.

Klaus Heckemann Vorstandsvorsitzender der KV Sachsen

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 29.03.2020 | ab 11:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Sachsen