Nordverlängerung A14-Bilanz: Längste Baustelle Sachsen-Anhalts nimmt Formen an

Eine Autobahnbaustelle
Die eleganten Wildbrücken für die Bundestraße und die Autobahn sind als Doppelbogenbrücken konzipiert. Sie erlauben es, zwischen den Richtungsfahrbahnen der Autobahn ohne Pfeiler auszukommen. Die Brücken sollen so begrünt werden, dass das Wild die Autobahn fast unmerklich überqueren kann.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 27. Dezember 2019 | 12:00 Uhr

Quelle: MDR/agz
Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Zwei Männer an einer Autobahnbaustelle.
Oberbauleiter Klaus Fiedler und Projektleiter Steffen Kauert (v.l.) an der fast fertigen Anschlussstelle Tangerhütte Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Eine Autobahnbaustelle
Kurz vor Dolle endet der Abschnitt Colbitz-Tangerhütte. Weiter nach Norden wird an den ersten Brücken gebaut. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Blick von Brücke auf Autobahnbaustelle
Die künftige Abfahrt Tangerhütte Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Blick von Brücke auf Felder, große Steine und eine Ortschaft
Auf dieser Fläche an der Abfahrt Dolle (Tangerhütte) wird eine große Tank- und Rastanlage gebaut. Das Areal muss zuvor noch von den Archäologen untersucht werden. Sie konzentrieren sich vorerst jedoch auf die eigentliche Autobahntrasse, um deren Vorankommen zu sichern. Im Hintergrund sind Cröchern und der "Kalimandscharo" von Zielitz zu sehen. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Kran auf Brückenbaustelle
Der Weg zur Motocross-Strecke von Dolle wird künftig über die Autobahn hinweggeführt. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Gänse auf Wiese mit Haus im Hintergrund
Schmucke Einwanderer aus Afrika auf der A14-Baustelle: Noch hat nördlich von Dolle der eigentliche Streckenausbau nicht begonnen. Die Nilgänse finden auf dem Baufeld noch ihre Ruhe. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Futterkrippe in Schneise im Wald
Zwischen Dolle und Lüderitz: Die Schneise durch den Wald ist geschlagen. Nur eine einsame Futterkrippe erinnert noch daran, dass hier das Wild sein zu Hause verliert. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Riesige Baukräne auf Großbaustelle im Wald
Herausforderung für die Bauleute in feuchtem Gebiet: Östlich von Dolle entstehen nebeneinander gleich zwei Brücken. Die eine führt den Dollgraben unter der Autobahn hindurch. Daneben wird die Landesstraße nach Burgstall die Autobahn überqueren. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Schneise im Wald
Die Eiszeit hat viel Sand und stattliche Anhöhen in der Colbitz-Letzlinger Heide hinterlassen. Für die Autobahn wird das Niveau sanft ausgeglichen. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Waldweg
Für Jäger, Forstleute und Wanderer wurden entlang der Autobahntrasse bereits Dutzende Kilometer Wirtschafts- und Waldwege hergerichtet. Sie münden teilweise an Brücken, die auf die andere Seite führen. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Eine Autobahnbaustelle
Imposante Großbaustelle für eine Wildbrücke mitten im Wald bei Dolle: Die ersten Widerlager werden errichtet. Die B180 wurde zuvor seitlich verschoben. Auch sie soll künftig durch die Brücke "gefädelt" werden. Gemessen an der Umgebung ist die Baugrube mehr als zehn Meter tief. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Autobahnbaustelle mit Brücke
Nördlich von Colbitz läuft der Verkehr der B189 bereits durch eine Wildbrücke. Die Betonpiste der Autobahn ist gegossen, aber noch nicht komplett. Die Brücke wird begrünt und mit Erdreich an die Umgebung angebunden. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Eine Autobahnbaustelle
Die eleganten Wildbrücken für die Bundestraße und die Autobahn sind als Doppelbogenbrücken konzipiert. Sie erlauben es, zwischen den Richtungsfahrbahnen der Autobahn ohne Pfeiler auszukommen. Die Brücken sollen so begrünt werden, dass das Wild die Autobahn fast unmerklich überqueren kann.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 27. Dezember 2019 | 12:00 Uhr

Quelle: MDR/agz
Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Alle (13) Bilder anzeigen

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt