Ein Jahr Hängebrücke Wofür Touristen Sachsen-Anhalt lieben

Die Hängebrücke "Titan RT" an der Rappbodetalsperre ist vor einem Jahr eröffnet worden. Mit einer Artikelserie zeigt MDR SACHSEN-ANHALT die Erfolgsgeschichte. Aus der Idee von zwei Brüdern wurde eine der wichtigsten Attraktionen im Harz.

Sonnuntergang an der Fußgänger-Seilhängebrücke nahe der Rappbodetalsperre im Harz.
Bildrechte: Christian Binder
Hängebrücke an der Rappbodetalsperre 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wir haben die Kamera an der Rappbodetalsperre stehen lassen und zeigen Ihnen die Hängebrücke zu unterschiedlichen Tageszeiten im Zeitraffer.

Mo 30.04.2018 13:36Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/harz/video-193960.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Die Brüder Maik und Stefan Berke von Harzdrenalin hatten die Idee für die Hängebrücke "Titan RT“ und haben sie nach langer Vorbereitung neben der Rappbodetalsperre realisiert. Eine zeitlang war sie sogar die längste Seilhängebrücke der Welt, bis die Schweizer im Juli 2017 ihnen den Rekord streitig machten. Doch wer sind die beiden gebürtigen Oberharzer eigentlich und wieso haben sie das Projekt in ihrer Heimat realisiert? Im Portrait werden beide vorgestellt.

Neben den Brüdern profitieren auch andere Akteure von der Eröffnung. Und das sind nicht nur die naheliegenden Übernachtungsunterkünfte und Restaurants. "Ich durfte schon relativ frühzeitig zur Kenntnis nehmen, was entstehen soll und war natürlich von Anfang an begeistert. Dieses Objekt ist nicht nur eine herausragende Sache für die Stadt Oberharz, sondern für den gesamten Harz", sagt Bürgermeister Frank Damsch von der Stadt Oberharz am Brocken. Damit zeigt er bereits auf, dass einige Profiteure existieren. Wer das alles ist und wie auch Privatleute ihren Nutzen daraus ziehen, wird ein weiterer Artikel zeigen.

Kritik und großes Geheimnis

Viele Besucher sind in dem einen Jahr zur Brücke geströmt, genaue Zahlen geben die beiden Brüder nicht bekannt. Deutlich wird in einer Statistik nur: die Zahl der Tagestouristen der Stadt Oberharz am Brocken ist zum Vorjahr um einen zweistelligen Prozentsatz gestiegen. Doch das Feedback zur Attraktion selbst fällt nicht nur positiv aus. Besonders die Parkplatz-Situation steht in der Kritik. Allerdings haben die Berke-Brüder Pläne, wie sich das ändern soll. Was genau? Das beantwortet ein weiterer Artikel.

In der Region kusiert das Gerücht, dass bei den Brüdern mit der Hängebrücke noch lange nicht Schluss ist und ein neues Projekt geplant ist. MDR SACHSEN-ANHALT hat bei den beiden nachgefragt und kann bestätigen, dass wieder etwas Großes geplant ist. Was genau sie dazu gesagt haben und wann es soweit ist, wird in der Serie diese Woche ebenfalls geklärt.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 01.05.2018 | 19:00 Uhr
MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 02.05.2018 | 08:10 Uhr

Quelle: MDR/jd

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Sachsen-Anhalt