Colbitz – Dolle Die Bauwerke der A14-Verlängerung

Für die Nordverlängerung der A14 zwischen Colbitz und Dolle wird derzeit an fünf Einzelbauwerken gleichzeitig gearbeitet. Die B189 führt direkt daran vorbei. Für Laien ist das Geschehen kaum zu überblicken. Eindrücke von vor Ort.

Zwei Bagger in einer Grube
Auf dem Grund dieser Grube wird die Fahrbahn der A14 verlaufen. Hier wird zunächst eine Wildbrücke errichtet. Die Baugrube ist gut acht Meter tief. Für die eigentlichen Fundamentstreifen der Wildbrücke wird aber noch tiefer gebaggert. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Brückenpfeiler auf Baustelle der A14
Im sogenannten Cröcherner Grund wird die Autobahn die Landstraße nach Cröchern im Landkreis Börde über diese Brücke queren. An der Brücke wird seit August 2017 gebaut. Der Verkehr wird derzeit um die Baustelle herumgeleitet.
Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Zwei Bagger in einer Grube
Auf dem Grund dieser Grube wird die Fahrbahn der A14 verlaufen. Hier wird zunächst eine Wildbrücke errichtet. Die Baugrube ist gut acht Meter tief. Für die eigentlichen Fundamentstreifen der Wildbrücke wird aber noch tiefer gebaggert. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Baustelle A14-Nordverlängerung
Die Stahlplanken geben der unmittelbar neben der Baustelle verlaufenden B189 Halt. Diese Straße bekommt später einen kleinen Schwenk, damit auch sie von der Autobahn-Wildbrücke überspannt wird. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Gerodeter Wald neben Bundesstraße
Die Trasse für die Autobahn zwischen Colbitz und Dolle ist gerodet. Am Rand entsteht derzeit eine Baustraße. Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Baustellen-Schild zur Verlängerung der A14
Der achteinhalb Kilometer lange Autobahnabschnitt Colbitz – Dolle soll im Jahr 2020 freigegeben werden.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 21. März 2018 | 06:40 Uhr
Quelle: MDR/sp
Bildrechte: MDR/Andreas Müller
Alle (5) Bilder anzeigen

Mehr aus Sachsen-Anhalt