Vorsicht bei diesen Gehölzen Diese Hecken sind keine Insektenweiden

Sie sehen schön aus, blühen herrlich - aber Insekten finden an den Blüten weder Nektar noch Pollen. Wer seinen Garten naturnah gestalten möchte, sollte auf diese Gehölze daher lieber verzichten.

Gelbe Blüten an einem Forsythiastrauch.
Die Forsythie zeigt im zeitigen Frühjahr ein Blütenmeer. Doch die weit verbreiteten Hecken sind Kreuzungen, also Hybriden. Ihre Blüten sind steril, produzieren weder Pollen noch Nektar. Bildrechte: Brigitte Goss
Gelbe Blüten an einem Forsythiastrauch.
Die Forsythie zeigt im zeitigen Frühjahr ein Blütenmeer. Doch die weit verbreiteten Hecken sind Kreuzungen, also Hybriden. Ihre Blüten sind steril, produzieren weder Pollen noch Nektar. Bildrechte: Brigitte Goss
Lila und rosa Blüten einer Bauernhortensie
Wunderschöne Blütenbälle bildet die Bauernhortensie Hydrangea macrophylla. Aber auch hier gehen Bienen und Insekten leer aus, wenn sie Nektar suchen. Die gezüchteten Hortensien sind oft geschlechtslos und für Bestäuber uninteressant. Bildrechte: Brigitte Goss
Weiße, runde Blüten einer Ballhortensie.
Auch die Ballhortensie Hydrangea Annabelle ist nichts für Insekten. Bildrechte: Brigitte Goss
Blüten eines Fliederstrauches mit gefüllten Blüten.
Flieder (Syringa vulgaris) bildet nur wenig Nektar, dafür sind die Blüten aber reich an Pollen. Da dieser sehr tief in der Blüte liegt, ist er eher eine Pflanze für Hummeln und Schmetterlinge mit einem langen Rüssel. Zu den beliebtesten Fliedersorten zählt der Duftflieder 'Schöne von Moskau'. Doch diese Sorte ist eine Züchtung, die gar keine Insektennahrung anbietet. Bildrechte: Brigitte Goss
Gelbe Blüten des Ranunkelstrauchs.
Ranunkeln sehen wunderschön aus. Doch der gefüllte Ranunkelstrauch ist wirklich nur etwas für den Ziergarten. Wer Bienen und Schmetterlinge in den Garten locken möchte, sollte einfach blühende Sträucher pflanzen. Bildrechte: Brigitte Goss
Stattlicher Strauch eines Schneeballs mit weißen, runden Blüten.
Auch einige gezüchtete Schneeball-Arten sind steril wie zum Beispiel der gefüllte Schneeball Viburnum opulus Roseum. Für den Naturgarten sind einfache heimische Arten geeignet, auch wenn sie nicht sehr pollen- und Nektarreich sind, werden sie von Insekten besucht. Bildrechte: Brigitte Goss
Alle (6) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Thüringen Journal | 05. März 2019 | 19:30 Uhr