Musik für zu Hause Festival "Women in Jazz" startet digital

Catt (Katharina Schorling), Berliner Musikerin
Die Berliner Musikerin Catt ist bei "Women in Jazz" virtuell zu erleben. Bildrechte: Tran Chau

Die fünfzehnte Ausgabe von "Women in Jazz" in Halle an der Saale kann wegen der Corona-Pandemie nicht wie geplant stattfinden – doch das Festival geht neue, virtuelle Wege. Auf der Website des Veranstalters startet ein alternatives Festival-Programm: Zum einen sind Konzertmitschnitte der Künstlerinnen abrufbar, zum anderen gibt es mit dem Projekt "Next Generation Virtuell" einen Publikumsentscheid darüber, welche Nachwuchsmusikerinnen im kommenden Jahr zum Festival eingeladen werden. Darüber hinaus können Nutzerinnen und Nutzer virtuelle Ausstellungen und Filme sehen.

Ersatzfestival im Sommer

Uschi Brüning
Jazz-Star Uschi Brüning Bildrechte: imago/fotokombinat

Am 29. August startet zudem das "Women in Jazz Replacement Festival", bei dem zahlreiche Jazz-Musikerinnen in Halle auf der Bühne stehen werden und dann im Internet zu erleben sind. Im Zeitraum bis zum 9. September treten so zum Beispiel Musikstar Uschi Brüning, die Künstlerinnen CATT, Julia Hülsmann oder Viviane de Farias sowie das Lora Kostina Trio auf.

Mehr Jazz

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 24. April 2020 | 14:30 Uhr

Abonnieren