Lesezeit | 20.04. - 21.04.2020 Guntram Vesper: Frohburg

Guntram Vesper erzählt in "Frohburg" von seiner Kindheit und Jugend in einer sächsischen Kleinstadt nach dem Krieg und entwirft zugleich ein beeindruckendes Panorama deutscher Geschichte. Für seinen Roman wurde der Schriftsteller 2016 mit dem "Preis der Leipziger Buchmesse" ausgezeichnet. Ausgewählte Episoden liest Wolfgang Hinze.

Guntram Vesper
Guntram Vesper Bildrechte: dpa

Frohburg ist der Name einer sächsischen Kleinstadt, gelegen zwischen den Ausläufern des Erzgebirges und den großen Braunkohlerevieren der Leipziger Tieflandsbucht. Hier wurde Guntram Vesper 1941 geboren, hier wuchs er auf. Von hier aus floh seine Familie 1957 in die Bundesrepublik. Mit "Frohburg", so auch der Titel seines monumentalen Erinnerungsbuchs, kehrt der Schriftsteller in seine Geburtsstadt zurück.

Irgendwo im Land gibt es den Ort, die Straße, das Haus, wir haben dort die Kindheit verbracht, wir kommen schwer davon los.

Guntram Vesper Frohburg
Guntram Vesper: Frohburg 28 min
Bildrechte: Schöffling & Co

MDR KULTUR - Das Radio Mo 20.04.2020 09:05Uhr 28:21 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Guntram Vesper: Frohburg 23 min
Bildrechte: Schöffling & Co

MDR KULTUR - Das Radio Di 21.04.2020 09:05Uhr 23:03 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Ein großes Lebens- und Zeitpanorama

Mit Dingen, Bildern, Geräuschen, Orten, kurzum mit der Topographie der Stadt beginnt Guntram Vesper sein Erzählwerk. Auf tausend Seiten erzählt er über eine Kindheit und Jugend in der Not der Nachkriegszeit, mit den russischen Besatzern, dem gar nicht so fernen Echo der Stalin-Zeit, in der frühen DDR - alles in der Kleinstadt Frohburg, der Vesper nun mit dem gleichnamigen Roman ein literarisches Denkmal setzte.

Aber nicht nur diese Stadt ist Heldin des Romans, auch das erzählende Ich, Guntram, Sohn einer Familie von Ärzten und Schmieden und das Kopftheater des Autors spielen eine wesentliche Rolle.

Die Geschichten, die ich als Kind vorgebetet, eingeredet, eingetrichtert bekam, auf die ich mich stürzte, an die ich mich hielt, waren meist falsch. Erst die Fortsetzungen, die ich mir selber ausdachte, bald danach oder später, sogar sehr viel später und kürzlich erst, klangen einigermaßen wahr ...

Guntram Vesper Frohburg

Frohburg ist der Ausgangspunkt für Vespers Fabulierkunst. In zahllosen Geschichten, Anekdoten, biografischen Erinnerungen, in Abschweifungen und Reflexionen entfaltet der Autor ein großes Lebens- und Zeitpanorama.

Für seinen Roman wurde Guntram Vesper 2016 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. 2017 erhielt er als erster Preisträger den Erich-Loest-Preis der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig. In der Begründung der Jury heißt es:

Auf seiner tausendseitigen Zeitreise verbindet Guntram Vesper den Mikrokosmos seiner Familie mit den großen historischen Ereignissen, das kleine Frohburg mit den Schauplätzen gesellschaftlicher und politischer Veränderungen.

Begründung der Jury Erich-Loest-Preis 2017

"Brüder im Geiste. Brüder in Haltung. Brüder in Heimatliebe" nannte der F.A.Z.-Redakteur Andreas Platthaus die beiden Schriftsteller in seiner Laudatio zur Preisverleihung. Von einem Besuch Erich Loests in Frohburg anlässlich einer Lesung im Jahr 1953 erzählt Guntram Vesper auch in seinem Roman, nachzuhören in dieser Lesezeit.

Der Autor Guntram Vesper

Guntram Vesper, am 28. Mai 1941 in der sächsischen Kleinstadt Frohburg geboren, kam 1957 über Berlin in die Bundesrepublik. 1967 las er auf der letzten Tagung der Gruppe 47. Sein umfangreiches Werk umfasst Prosa, Gedichte, Essays und Hörspiele. Er lebt als Schriftsteller in Göttingen.

Angaben zur Sendung MDR KULTUR-Lesezeit
"Frohburg" (2 Folgen)
Von Guntram Vesper

Es liest: Werner Hinze
Produktion: BR 2016

Sendung:
20.04. - 21.04.2020 | 09:05-09:35 Uhr

Wiederholung:
20.04. - 21.04.2020 | 19:05-19:35 Uhr

Die Folgen dieser Lesezeit stehen hier ein Jahr zum Hören bereit.

Alle Folgen der Lesezeit zum Hören

Guntram Vesper: Frohburg
Bildrechte: Schöffling & Co

Buchtipp Guntram Vesper: Frohburg

Guntram Vesper: Frohburg

Gebundene Ausgabe, 1008 Seiten
Schöffling & Co 2016
ISBN: 978-3895616334

Abonnieren