Lesezeit | 15.01.–24.01.2020 Saša Stanišić: Herkunft

Für seinen Roman "Herkunft" wurde Saša Stanišić 2019 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Der im ehemaligen Jugoslawien geborene Autor erzählt darin vom Verlust seiner Heimat und der Ankunft in Deutschland. Auf den Spuren seiner Ahnen setzt er sich mit der eigenen Herkunft auseinander. In der Lesezeit senden wir eine gekürzte Autorlesung.

Saša Stanišić
Saša Stanišić wurde 2019 mit dem Deutschen Buchpreis für seinen Roman "Herkunft" ausgezeichnet. Bildrechte: IMAGO

Saša Stanišićs Buch beginnt mit seinem Lebenslauf. Den musste der Autor vor einigen Jahren für die Ausländerbehörde schreiben, um die deutsche Staatsangehörigkeit zu erlangen. Da ihm die nüchternen Daten wenig glaubwürdig erschienen, verpackte er sie in Geschichten.

Seine Großmutter Kristina hatte es schon immer gewusst: "Erfinden und übertreiben, heute verdienst Du sogar dein Geld damit". In "Herkunft" nährt sich Saša Stanišić auf ähnliche Weise seiner Familiengeschichte und sucht nach Antworten auf die komplizierte Frage "Woher kommst Du?".

"Herkunft bleibt ein Konstrukt"

Mit der Großmutter fährt Saša Stanišić nach Oskoruša, ein kleines Dorf in den bosnischen Bergen, wo sein Großvater Pedro aufwuchs und auf jedem zweiten Grabstein sein Name steht. Für die Verwandten ist klar: "Du kommst von hier." Für den Autor ist die Frage nicht so leicht zu beantworten.

Wie man es dreht, Herkunft bleibt ein Konstrukt! Eine Art Kostüm, das man ewig tragen soll, nachdem es einem übergestülpt worden ist.

Saša Stanišić Herkunft

Saša Stanišić wird 1978 in Višegrad, im damaligen Jugoslawien, geboren. Weder Herkunft noch Religion der Eltern spielen eine Rolle. 1991 jubelt man noch gemeinsam über die Tore der Fußballmannschaft Roter Stern Belgrad beim Europapokal, ein Jahr später zerfällt der Vielvölkerstaat.

Saša Stanišić ist vierzehn, als er zunächst mit der Mutter, die aus einer muslimischen Familie stammt, vor dem Krieg nach Deutschland flieht. Der Vater kommt später nach. Der Zufall führt sie nach Heidelberg. Stanišićs erzählt vom Ankommen in der Fremde. Während seine Eltern, beide Akademiker, in miesen Jobs arbeiten müssen, öffnen sich dem Sohn bessere Möglichkeiten: Er kommt auf eine gute Schule, kann Deutsch lernen und findet neue Freunde kennen.

"Selbstporträt mit Ahnen"

Stanišić verwebt seine eigenen Kindheits- und Jugenderinnerungen mit Familienanekdoten und bosnischen Mythen. Er erzählt von Drachen und dem Heiligen Georg, von Großmutter Mejrema, die aus Nierenbohnen die Zukunft las und Urgroßvater Suljo, der Flößer an der Drina war und angeblich nicht schwimmen konnte.

Mit seinen Geschichten schreibt Stanišićs auch gegen das Vergessen an: seine Großmutter Kristina, die noch in Višegrad lebt, leidet an fortschreitender Demenz. Die Lücken in den Familiengeschichten, die sie nicht mehr schließen kann, füllt er selbst.

Als meine Großmutter Kristina Erinnerungen zu verlieren begann, begann ich Erinnerungen zu sammeln.

Saša Stanišić Herkunft

Mit großer Erzählkunst setzt der Autor aus Erinnerungen und Erfundenem die Geschichte seiner Familie wieder zusammen. Dieses Buch ist seine Antwort auf die Frage, was Herkunft für ihn bedeutet. In der Begründung der Jury zur Verleihung des Deutschen Buchpreis 2019 heißt es

Mit viel Witz setzt er den Narrativen der Geschichtsklitterer seine eigenen Geschichten entgegen. 'Herkunft' zeichnet das Bild einer Gegenwart, die sich immer wieder neu erzählt. Ein 'Selbstporträt mit Ahnen' wird so zum Roman eines Europas der Lebenswege.

Aus der Jurybegründung Deutscher Buchpreis 2019 für "Herkunft" von Saša Stanišić

Der Autor Saša Stanišić

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad (Jugoslawien) geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Sein Debütroman "Wie der Soldat das Grammofon repariert" wurde in 31 Sprachen übersetzt. Mit "Vor dem Fest" gelang Stanišić erneut ein großer Wurf; der Roman war ein SPIEGEL-Bestseller und ist mit dem renommierten Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet worden. Für den Erzählungsband "Fallensteller" erhielt er den Rheingau Literatur Preis sowie den Schubart-Literaturpreis. Saša Stanišić lebt und arbeitet in Hamburg.

Angaben zur Sendung MDR KULTUR-Lesezeit
"Herkunft"
Von Saša Stanišić (8 Folgen)
Gekürzte Autorenlesung

Produktion: der hörverlag 2019

Sendung:
15.01.–24.01.2020 | 09:05-09:35 Uhr

Wiederholung:
15.01.–24.01.2020 | 19:05-19:35 Uhr

Die Folgen dieser Lesezeit stehen hier sieben Tage zum Hören bereit.

Buch: Saša Stanišić: Herkunft
Bildrechte: der hörverlag

Buchtipp Saša Stanišić: Herkunft

Saša Stanišić: Herkunft

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Luchterhand Literaturverlag 2019
ISBN: 978-3630874739
22,00 Euro

Hörbuch: Saša Stanišić: Herkunft
Bildrechte: der hörverlag

Hörbuchtipp Saša Stanišić: Herkunft

Saša Stanišić: Herkunft

Gekürzte Lesung mit Saša Stanišić
5 Audio-CDs, Laufzeit: 5 Stunden und 39 Minuten
Der Hörverlag 2019
ISBN: 978-3-8445-3302-6
22,00 Euro

Abonnieren