Klassikerlesung | 01.05. – 29.05.2020 Gottfried August Bürger: Münchhausens wunderbare Reisen

Vor 300 Jahren wurde Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen in Bodenwerder geboren. Als literarische Figur hat ihn Gottfried August Bürger in seinem Volksbuch verewigt. In dieser Klassikerlesung senden wir die beliebten Lügengeschichten in einer Aufnahme mit Walter Niklaus.

Hörspielproduktion "Todsicher" am 10.04.2015 - im Bild: Walter Niklaus, Thomas Thieme, Sylvester Groth, Jutta Hoffmann (v.l.)
Der Hörspielregisseur und Sprecher Walter Niklaus Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Wer kennt sie nicht, die Lügengeschichten des Freiherrn von Münchhausen, den Ritt auf der Kanonenkugel, den Entenfang mit Speck? Gottfried August Bürger machte sie in Deutschland bekannt. "Feldzüge und lustige Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen, wie er dieselben bei der Flasche im Zirkel seiner Freunde selbst zu erzählen pflegt", so lautet der Originaltitel seines 1786 erschienenen Werkes.

Der echte Münchhausen

In siebzehn Kapiteln breitet Bürger die legendären Schwadronaden aus, welche Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen (1720-1797) zugeschrieben werden, einem deutschen Adligen aus dem Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg.

Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen (1720 - 1797), Reproduktion einer zeitgenössischen Darstellung
Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen (1720 - 1797), Bildrechte: Münchausen-Museum Bodenwerder/Gunnar Löw, www.LeoDesign.de

Als Page von Herzog Anton Ulrich von Braunschweig-Wolfenbüttel reiste er 1737 nach Russland. Er nahm am Russisch-Österreichischen Türkenkrieg und am Russisch-Schwedischen Krieg teil. Nach einigen Jahren in Riga kehrte Hieronymus v. Münchhausen 1750 nach Deutschland zurück und ließ sich im niedersächsischen Bodenwerder nieder. In seinem Freundeskreis gab er seine fabelhaften Geschichten wieder, die zum Teil von eigenen Erlebnissen inspiriert waren. Sein Erzähltalent und seine blühende Fantasie wurden über die Landesgrenzen hinaus bekannt und lockten zahlreiche Besucher an.

Volksbuch und Verfilmung

Rudolf Erich Raspe, ein in England lebender deutscher Gelehrter, brachte bereits 1785 in London anonym ein Buch mit Münchhausens Abenteuern in englischer Sprache heraus. Ein Jahr später veröffentlichte Gottfried August Bürger in Göttingen seine deutschsprachige Version, die als heute bekannteste Fassung der Abenteuer des Lügenbarons gilt. Das Buch stellt teilweise eine Übersetzung von Raspes Vorlage, teilweise Bürgers eigene Schöpfung dar. Die Veröffentlichungen machten Hieronymus v. Münchhausen zwar berühmt, brachten ihm aber den Ruf als "Lügenbaron" ein.

Auch als Kinoheld ist Münchhausen bekannt. 1943 entstand die legendäre Verfilmung mit Hans Albers in der Titelrolle. Zum Jubiläum "25 Jahre UFA" hatte Reichspropagandaminister Goebbels eine Farb-Verfilmung in Auftrag gegeben, für die Erich Kästner mit einer Sondergenehmigung unter dem Pseudonym Berthold Bürger das Drehbuch schreiben durfte. 2012 wagte sich die ARD an eine Neuverfilmung des Stoffes, in der Jan Josef Liefers den skurrilen Freiherrn spielte.

Gottfried August Bürger

Gottfried August Bürger wurde am 31.12.1747 in Molmerswende bei Hettstedt als Sohn eines Pfarrers geboren. Auf Initiative seines Großvaters kam er 1760-63 in das Pädagogium in Halle/Saale. Er studierte bis 1766 Theologie in Halle und ab 1768 Jura in Göttingen. 1772 erlangte er eine schlecht besoldete Stelle als Justizamtmann in der Nähe von Göttingen. Mannigfache Versuche, seinen finanziellen Sorgen zu entgehen, schlugen fehl: Lotteriespiel, Gründung einer Verlagsanstalt, Auswanderung, Pacht eines Landgutes.

Gottfried August Bürger
Gottfried August Bürger (1747-1794) Bildrechte: imago/imagebroker

Trotz seiner schwierigen Lage erlangte Bürger Bekanntheit mit seinen lyrischen Gedichten, Balladen und politischen Gedichten. Seine 1773 entstandene Dichtung "Leonore" galt als eine der berühmtesten Balladen im 18. und 19. Jahrhundert. 1774 heiratete er Dorette Leonhardt, verliebte sich aber in deren Schwester Auguste, der "Molly" seiner Liebesgedichte. Nach dem Tod Dorettes heiratete er 1785 Auguste, die bereits sechs Monate später starb. 1790 ging er eine dritte Ehe mit der Schriftstellerin Elise Hahn ein, die 1792 wieder geschieden wurde.

Mit Unterstützung u. a. durch Georg Christoph Lichtenberg wurde Bürger 1784 Privatdozent an der Göttinger Universität, wo er bis zu seinem Tode Vorlesungen und Übungen über Ästhetik, Stilistik, deutsche Sprache und Philosophie hielt. 1787 erhielt er die Ehrendoktorwürde, 1789 wurde er zum Professor ernannt, bekam aber keine feste Anstellung. Gottfried August Bürger starb am 8. Juni 1794 in Göttingen.

Der Sprecher Walter Niklaus

Walter Niklaus, am 8. Juni 1925 als Sohn des Opernsängers Josef Niklaus in Köln geboren, absolvierte 1951 die Schauspielschule Erfurt, wurde Schauspieler und später Oberspielleiter am Cottbuser Theater, Schauspieldirektor in Schwerin und dann an den Erfurter Bühnen. Zahlreiche Film-, Fernseh- und Synchronrollen. Von 1964 bis 1990 war er Leitender Regisseur der Hörspielproduktion im Leipziger Funkhaus. Hier führte Walter Niklaus viele später bekanntgewordene Darsteller in die Hörspielszene ein, so z.B. Rolf Hoppe, Jutta Wachowiak, Kurt Böwe, Sylvester Groth oder Jürgen Hentsch.

Nebenbei arbeitete er weiterhin als Gastregisseur und -darsteller an verschieden Bühnen, so z.B. am Schauspielhaus Leipzig, am Nationaltheater Weimar oder am Metropol Theater Berlin. Auch nach der Wende setzte er sein künstlerisches Schaffen fort, als Hörspiel- und Theaterregisseur, Sprecher, Schauspieler und Autor.

Als Vorleser, Erzähler und Schauspieler hat Walter Niklaus in einer langen Reihe von Hörfunkproduktionen mitgewirkt, bei denen er oftmals selbst Regie führte. MDR KULTUR verdankt ihm viele hervorragende Hörspielinszenierungen, darunter Donna W. Cross' "Die Päpstin", die 2005 mit dem Hörbuchspreis des deutschen Buchhandels "HörKules" ausgezeichnet wurde.

Angaben zur Sendung MDR KULTUR-Klassikerlesung
Zum 300. des Hieronymus Freiherr von Münchhausen am 11. Mai:
"Münchhausens wunderbare Reisen" (20 Folgen)
Von Gottfried August Bürger

Sprecher: Walter Niklaus
Regie: Gerda Zschiedrich
Produktion: MDR 2011

Sendung: 01.05. – 29.05.2020 | Mo-Fr | jeweils 15:10 Uhr

Die Lesung "Münchhausens wunderbare Reisen" steht hier unbegrenzt zum Hören und zum Herunterladen bereit. Die 17 Kapitelfolgen in der Audiogalerie entsprechen den 20 Folgen dieser Klassikerlesung.

Gottfried August Bürger: Wunderbare Reisen zu Wasser und zu Lande Feldzüge und lustige Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen
Bildrechte: Faber & Faber

Buchtipp Gottfried August Bürger: Wunderbare Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen

Gottfried August Bürger: Wunderbare Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen

Gebundene Ausgabe, 160 Seiten
Mit 30 farbigen Illustrationen von Thomas M. Müller
Faber & Faber 2020
ISBN 978-3867301794
36,00 Euro

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Abonnieren