"Fritzi - Eine Wendewundergeschichte" Kinder-Wendeabenteuer auf Berlinale ausgezeichnet

Eine Szene des Films "Fritzi - Eine Wendewundergeschichte"
Die Geschichte eine Freundschaft im Jahr1989 Bildrechte: Weltkino Filmverleih GmbH/dpa

Der Animationsfilm "Fritzi - Eine Wendewundergeschichte" hat am Montag im Rahmen der Berlinale den Preis der deutschen Filmkritik erhalten. Der Kritikerverband kürte ihn als "Bester Kinderfilm". Die Koproduktion unter Federführung des MDR erzählt die friedliche Revolution 1989 in Leipzig aus Kinderperspektive. "Fritzi" wird voraussichtlich im Herbst 2020 bei Arte und KiKA erstmals im Fernsehen zu sehen sein.

Eine Szene des Films "Fritzi - Eine Wendewundergeschichte"
Auch bedrohliche Erfahrungen werden geschildert Bildrechte: Weltkino Filmverleih GmbH/dpa

Die Jury lobte in ihrer Begründung, den Machern sei es kongenial gelungen, "ein politisches Thema, nämlich den Fall der Mauer, spannend und unterhaltsam und dann auch noch kindgerecht zu verfilmen. Dabei ist 'Fritzi' auch endlich wieder einmal ein kreativ animierter Zeichentrickfilm mit einem überaus stimmigen Drehbuch (Beate Völcker, Péter Palátsik), der nicht schneller, schriller, lauter und bunter sein will, sondern Charaktere pointiert, ohne sie zu verraten und Ereignisse verdichtet, ohne die Realität zu verbiegen." So werde eine "historische Geschichte erzählt, die Zuschauer rührt und mitreißt und Kinder ohne pädagogischen Zeigefinger lehrt, die Welt mit eigenen Augen zu sehen."

Wendewunder für Kinder erzählt

Der Film schildert die Ereignisse des Wendejahres für Kinder. Die zwölfjährige Fritzi kümmert sich in den Sommerferien 1989 liebevoll um den kleinen Hund ihrer besten Freundin Sophie, die mit ihrer Mutter nach Ungarn gereist ist. Doch als die Schule im September wieder beginnt, kommt Sophie nicht zurück. Wie viele andere ist Sophies Mutter mit ihr in den Westen geflohen. Mutig macht sich Fritzi auf die Suche nach ihrer Freundin und gerät in ein Abenteuer, das die Zukunft des ganzen Landes verändert.

Der Preis der deutschen Filmkritik

Mit dem Preis der deutschen Filmkritik werden deutsche Filme ausgezeichnet, die im vorhergehenden Kalenderjahr in den Kinos zu sehen waren. Er ist der einzige deutsche Filmpreis, der ausschließlich von Kritiker/innen vergeben wird, und sich nicht an wirtschaftlichen, länderspezifischen oder politischen Kriterien orientiert, sondern ausschließlich an künstlerischen. Über die Preisvergabe entscheiden Jurys aus Mitgliedern des Verbandes der deutschen Filmkritik.

Fritzi - Eine Wendewundergeschichte
Der Film ist eine europäische Koproduktion von Deutschland, Luxemburg, Belgien, Tschechien. Bildrechte: Weltkino Filmverleih/Balance Film/TrickStudio Lutterbeck/Artémis Productions/Doghouse Films/MAUR film

Emotional nachvollziehbarer Erzählansatz

Wolf-Dieter Jacobi, Programmdirektor beim MDR, freut sich, dass mit der Auszeichnung auch der neue Ansatz gewürdigt wurde, den die Filmschaffenden gewählt haben: "Die Geschichte des Mauerfalls für Kinder zu erzählen und ihnen ein Gefühl zu geben, was damals passiert ist." Die Geschehnisse seien so aufbereitet, dass die Kinder sie auch emotional nachempfinden können, so Jacobi.

Wir freuen uns sehr über diese großartige Auszeichnung.

Wolf-Dieter Jacobi, MDR-Programmdirektor Leipzig,

Über den Film "Fritzi - Eine Wendewundergeschichte"
Kinder-Animationsfilm
Regie: Ralf Kukula, Matthias Bruhn

Laufzeit: 86 Minuten, FSK: ab 6 Jahren
Kinostart: 9. Oktober 2019 (30. Jahrestag der Friedlichen Revolution)

Produktion: Deutschland/Luxemburg/Belgien/Tschechien 2019
Eine Koproduktion von TrickStudio Lutterbeck GmbH, Balance Film GmbH, Doghouse Films S.a.r.l, MAUR film s.r.o. und Artémis Productions SA in Koproduktion mit dem federführenden MDR sowie KiKA, NDR, WDR und ARTE.

Auch interessant

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 25. Februar 2020 | 13:10 Uhr

Abonnieren