Filmstart "Limbo" – gedreht in nur einem Take

Knut Elstermann
Bildrechte: Jochen Saupe

Eine Entdeckung in den Firmenakten führt die junge Ana (dargestellt von Elisa Schlott, "Draußen am See") in nur einer Nacht bis an ihre existentiellen Grenzen. Das Regiedebüt von Tim Dünschede wurde in nur einem einzigen Take aufgenommen. Auch Martin Semmelrogge ("Das Boot") gehört hier zum Cast.

Es ist nur ein Anfangsverdacht, eine Irritation beim Lesen der Akten. Die junge Ana (Elisa Schlott) ist als Kontrolleurin in einem großen Unternehmen angestellt. An einem Freitagabend fallen ihr ungewöhnlich hohe finanzielle Forderungen auf, die sie beunruhigen und nicht bis Montag warten sollten. Der alarmierte Chef bittet sie in seine Limousine und es beginnt ein nächtlicher Wahnsinnstrip durch die Stadt, der in bedrohliche, raue Untiefen führt.

Filmszene «Limbo»
Der Thriller ist ca. 90 Minuten lang. Bildrechte: Nordpolaris

Elisa Schlott ("Das Verschwinden") vermag es im Verlauf dieses Films, in einer Nacht ihrer Figuren Konturen und eine Entwicklung zu geben. Man sieht ihr an, dass sie in dieser Nacht immer näher an existenzielle Grenzen gehen muss.

Regiedebütant Tim Dünschede drehte diesen Thriller in einem einzigen, rasanten Take und zeigt, dass er etwas vom Genrekino mit glaubhaften dramatischen Figuren versteht. Der großartige Kameramann Holger Jungnickel wurde für seine Arbeit für den First-Steps-Preis nominiert.

Filmszene «Limbo»
In einer Nebenrolle spielt auch Martin Semmelrogge (mit Brille) mit. Bildrechte: Nordpolaris
Genre: Thriller
Regie: Tim Dünschede
Besetzung: Elisa Schlott, Tilman Strauss, Martin Semmelrogge
Im deutschen Kino ab: 20.02.2020
Produktionsland: Deutschland
Bewertung: ★ ★ ★ ★ ☆ (4 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 20. Februar 2020 | 08:10 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen