Abgedrehte Komödie "Die Wache" - Der verrückteste Film des Jahres

Knut Elstermann
Bildrechte: Jochen Saupe

Regisseur Quentin Dupieux ist einer der eigenwilligsten Filmemacher Frankreichs. Seine Albtraum-Komödie "Die Wache" steckt voller absurder Vorfälle und Debatten. Es gibt einen schlecht gelaunten Kommissar und einen harmlosen Mörder - doch der wohl mit Abstand verrückteste Film des Jahres hinterlässt so eine herrliche Verwirrung, die man danach am besten mit Glüchwein ertränkt, meint unser Kritiker.

"Das kann eine lange Nacht werden", verkündet der knittrige Beamte Buron (herrlich schlecht gelaunt gespielt von Benoît Poelvoorde) bei einem Verhör. Immer wieder wird der Verdächtige mit oft sinnfreien Fragen traktiert. Doch eigentlich ist der Kommissar viel mehr mit seinen Familienproblemen befasst, die Ermittlungen stören ihn eher.

Filmszene aus "Die Wache".
Anaïs Demoustier und Benoît Poelvoorde Bildrechte: Little Dream Pictures

Der mutmaßliche, sehr harmlos wirkende Mörder Louis (Grégoire Ludig), der auch völlig unschuldig sein könnte, kann den Irrsinn auf dieser Wache nicht fassen. Surreale Vorgänge häufen sich, ein skurriler Todesfall kommt hinzu und es werden endlose absurde Debatten über Details jener Mordnacht geführt, die in keiner Weise zielführend sind. In die Rückblenden mit den Aussagen mischen sich die Figuren aus der Gegenwartsebene und kommentieren das Geschehen. Die Aussagen werden hier noch in eine Schreibmaschine gehämmert.

Regisseur Quentin Dupieux ist einer der eigenwilligsten Filmemacher Frankreichs. Mit "Die Wache" hat er eine einfallsreiche, kurzweilige und sehr vergnügliche Albtraum-Komödie mit schönen 60er-Jahre-Setting gedreht. Mehr - "Die Wache" ist mit Abstand der verrückteste Film des Jahres. Die Laufzeit von nur etwas mehr als eine Stunde ist kurz genug, um danach die vollkommene Verwirrung, die der Film auslöst, in reichlich Glühwein zu ertränken.

Filmszene aus "Die Wache".
Es wird auch skurril in dem Film "Die Wache". Bildrechte: Little Dream Pictures
Genre: Komödie
Regie: Quentin Dupieux
Darsteller: Benoît Poelvoorde, Grégoire Ludig, Marc Fraize
Im deutschen Kino ab: 12.12.2019
Produktionsland: Frankreich
Bewertung: ★ ★ ★ ★ ☆ (4 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 12. Dezember 2019 | 07:40 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen