Ein meisterhafter Film Fünf von fünf Sternen für "Call Me By Your Name"

Männer am Strand. Rechts bücken sich zwei Männer, ein junger und ein älterer über eine antike Skulptur, die auf eine Bare festgezurrt ist. Rechts steht ein dicker Mann und schaut in die Kamera. Von rechts nach links: Mr. Perlman (Michael Stuhlbarg), Elio (Timothée Chalamet) und Oliver (Armie Hammer)
Erhöhte Anziehungskraft herrscht zwischen dem selbstbewussten Wissenschaftler und dem verwöhnten Elio. Bildrechte: Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Ein paar Monate verändern ein ganzes Leben. In eine norditalienische Villa, in der sich der 17-Jährige, sehr kluge und verwöhnte Elio (wunderbar in seinem tastenden Suchen: der für einen Oscar nominierte Thimotheé Chalamet) langweilt, zieht zeitweilig ein schöner, selbstbewusster amerikanischer Wissenschaftler ein (Armie Hammer).

In diesem, schon auf der Berlinale im vergangenen Jahr zurecht gefeierten, klassisch wirkenden Werk entsteht zwischen den beiden Männern eine ebenso aussichtslose wie leidenschaftliche Liebe, die jede Gewissheit umstürzen wird, vielleicht das eine große, nie wiederkehrende Erleben. Der meisterhafte Film von Lucca Guadagnino, zu dem der Altmeister James Ivory ein erstaunlich frisches, feinsinniges Drehbuch schrieb, nimmt geschichtsgetränkt und bildstark die Traditionen des italienischen Kinos eines Visconti auf, und ist zugleich in seiner unverkrampften Erotik ganz gegenwärtig.

Genre: Drama, Romanze  
Regie: Luca Guadagnino  
Darsteller: Armie Hammer, Timothée Chalamet, Michael Stuhlbarg u.a.  
Im deutschen Kino ab: 01.03.2018  
Produktionsland: Frankreich, Italien, USA, Brasilien  
Bewertung: ★★★★★ (5 von 5 Sternen)  

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | MDR KULTUR am Morgen | 01. März 2018 | 08:10 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen