Drama "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl": Romanverfilmung nach Judith Kerr

Knut Elstermann
Bildrechte: Jochen Saupe

Caroline Link hat den bekannten Roman "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" von Judith Kerr verfilmt. Es ist eine Flüchtlingsgeschichte während der Nazizeit, die die schlimmsten Greuel ausspart, jedoch die Folgen einer Flucht aus Kindersicht erzählt. Heraus sticht die Hauptdarstellerin Riva Krymalowski. Sie spielt die Rolle der Anna mit viel Wärme und Witz, meint unser Kritiker.

Der Roman " Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" von Judith Kerr wurde in zwanzig Ländern gelesen, auch in Deutschland wurde diese Emigrationsgeschichte zu einem Bestseller. Die Tochter des legendären Theaterkritikers Alfred Kerr musste als kleines Mädchen mit ihrer Familie das Land gleich zu Beginn der Naziherrschaft verlassen. Über die Schweiz und Paris gelangte sie nach London, wo sie eine neue Heimat fand.

Szene aus: "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl"
Szene aus: "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" Bildrechte: Warner Bros.

Auf den Spuren dieser kindlichen Erfahrung erzählt Caroline Link ("Der Junge muss an die frische Luft") von einer Familie (ein schönes, kleines Ensemble: Oliver Masucci und Carla Juri als Eltern, Marinus Hohmann als der ältere Bruder), die aus einem gutbürgerlichen Leben in Armut und Unsicherheit gestoßen wird. Die kleine, quicklebendige, kluge und herrlich freche Anna wird von der hervorragend geführten Riva Krymalowski mit viel Wärme und Witz gespielt.

Diese sehr aktuelle Flüchtlingsgeschichte zeigt nie direkt die Schrecken des Faschismus, sondern seine Auswirkungen. Die Teile stehen hier überzeugend für das furchtbare Ganze: der Verlust des geliebten Stofftieres; gehässige, antisemitische Bemerkungen; der ständige Wechsel der Schulen und Freunde. Vor allem aber feiert der sorgfältig inszenierte Film den Zusammenhalt einer starken Familie, die hier bei allen Bedrängnissen und Konflikten immer enger zusammenrückt.

Genre: Drama
Regie: Caroline Link
Besetzung: Riva Krymalowski, Oliver Masucci, Carla Juri
Im deutschen Kino ab: 25.12.2019
Produktionsland: Deutschland
Bewertung: ★ ★ ★ ★ ☆ (4 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 26. Dezember 2019 | 08:10 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen