Neues Album "Kaleko" von Dota - Lyrikvertonungen voller Leuchtkraft

Dota Kehr hat Texte der jüdischen Dichterin Mascha Kaleko vertont und dabei prominente Verstärkung erhalten. Sie singt im Duett mit Hannes Wader, Konstantin Wecker, Felix Meyer, Max Prosa und Alin Coen. Warum sie Francesco Wilking von der Band "Die Höchste Eisenbahn" erst überzeugen musste – das Ergebnis dann aber einer der Glanzpunkte des Albums wurde, erfahren Sie hier.

Dota
Dota Kehr (früher Kleingeldprinzessin) hat ursprünglich Medizin studiert Bildrechte: Annika Weinthal

Dota Kehr hat mit "Kaleko" das erste Mal in ihrer Karriere ein komplettes Album mit Fremdtexten aufgenommen. Es sind vertonte Gedichte der vor 45 Jahren verstorbenen jüdischen Dichterin Mascha Kaleko. Dazu gekommen ist sie, weil ein Konzertbesucher ihr ein Buch der Lyrikerin schenkte, das Dota sehr angesprochen hat:

Und dann habe ich mich zuerst mal nur mit den Texten beschäftigt und nicht mit der Person Mascha Kaleko. Und dann haben mich die Gedichte sehr schnell angesprungen oder ich habe da so Melodien gehört.

Dota Kehr

Dass die Texte für Dota wie gemacht zu sein scheinen, hört man sofort.

Gelungene Lyrikvertonung

Dota Kehr: Mascha Kaleko
Das Cover des Albums "Kaleko" von Dota Bildrechte: Kleingeldprinzessin Records

Oft sind Lyrikvertonungen ja so eine Sache: manchmal passen sich die Worte nicht perfekt in die Melodie ein oder die Melodie muss um einige Schlenker oder Phrasierungen erweitert werden, nur um das Wort in den Song zu bauen. Oft geht das zu Lasten der Schönheit und Klarheit der Musik.

Bei "Kaleko" hingegen hat Dota scheinbar leichtes Spiel mit der sehr direkten, bittersüßen, teils im Ton etwas lakonischen Poesie von Mascha Kaleko. Und so ist der Weg hin zum Indiesong à la Dota auch gar kein weiter. Die Musikerin erläutert: "Ja irgendwie gehen mir ihre Texte auch so natürlich über die Lippen als wären sie von mir. Und ich erinnere mich, wie ich meiner Schwester die ersten Vertonungen vorgespielt habe und sie nach dem fünften Song gesagt hat: 'Ach, die sind gar nicht von Dir.'" Wichtig ist Dota, dass die Gedichte als Songs funktionieren.

Dota Kehr 22 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR KULTUR Studiosession #miteinanderstark Dota Kehr

MDR KULTUR-Studiosession mit Dota Kehr

Die Berlinerin Dota Kehr startete einst als "Kleingeldprinzessin". Als Singer-/Songwriterin behandelt sie die kleinen und großen Alltags-Themen und scheut sich dabei auch nicht, sich politisch zu positionieren.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 03.04.2020 12:03Uhr 21:57 min

https://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/audio-radio/studiosession-dota-kehr100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Tief berührend

Mascha Kaleko
Mascha Kaleko (1907-1975) Bildrechte: dpa

Die bewegte Biografie Mascha Kalekos, die persönlichen Verluste, die Repressalien, der sie als jüdische Dichterin im Dritten Reich ausgesetzt war - all das hört man der Lyrik natürlich an. Die Musik auf "Kaleko" trägt aber eine große, freudige Leuchtkraft in sich, das ist einer der ganz großen Pluspunkte des vierzehn Titel umfassenden Albums. Oft sind die meist akustisch gehaltenen Stücke gerade mal zweieineinhalb Minuten lang, selten länger. Es sind kurze musikalische Episoden, die die Seele scheinbar wie im Vorbeigehen tief berühren.

Im Duett mit Hannes Wader, Konstantin Wecker, Max Prosa

Mit der Idee, Texte von Mascha Kaleko zu vertonen, traf Dota auch den Nerv vieler Musikerkollegen. Auf dem Album sind daher als Duettpartner zu hören: Hannes Wader, Konstantin Wecker, Felix Meyer, Max Prosa, Alin Coen und auch Francesco Wilking von der Band "Die Höchste Eisenbahn".

Dota
Dota und ihre Mitstreiter Bildrechte: Annika Weinthal

Bei Wilking musste Dota allerdings ein bisschen nachbohren und erläutert: "Francesco Wilking war erst mal ein bisschen so 'Ja, Mascha Kaleko', kennt er, ist ihm aber ein bisschen zu 'Poesiealbum'. Aber ich dachte mir: komm, ich werde noch diesen einen Titel finden, der dich packt. Und das habe ich dann auch." Gut, dass Wilking dann doch zugesagt hat, denn sein Duett mit Dota "Ein sogenannter schöner Tod" ist einer von vielen musikalischen Höhepunkten des Albums.

Dota Kehr ist mit "Kaleko" etwas gelungen, was viele versuchen und an dem viele leider auch scheitern, nämlich Lyrik in feine Liedkunst zu übertragen.

Weiterhören

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 13. April 2020 | 07:40 Uhr

Abonnieren