Albumkritik Silje Nergaard feiert Jubiläum mit Doppelalbum und Wohnzimmerkonzert

Die norwegische Sängerin Silje Nergaard veröffentlicht in ihrem 30. Bühnenjahr ein "Doppelalbum", das aus zwei eigenständigen Alben besteht. "Japanese Blue" ist ein Best-of mit Jazzballaden und "Hamar Railway Station" ist benannt nach dem Bahnhof von Hamar – die norwegische Stadt, in der die Sängerin aufgewachen ist. Das Bühnenjubiläum begang Nergaard allerdings im Internet, denn in Corona-Zeiten überträgt sie regelmäßig Konzerte aus dem heimischen Wohnzimmer.

Silje Nergaard
Feiert 30-jähriges Bühnenjubiläum: die norwegische Sängerin Silje Nergaard Bildrechte: Julie-Pike

Am Bahnhof von Hamar habe sie als junges Mädchen neugierig den Zügen hinterhergeschaut, erzählt Silje Nergaard. Sie hat von Städten wie Paris geträumt und ist in Gedanken mit dem Nachtzug nach Venedig gefahren. Dieses Gefühl und diese Sehnsucht sind in die Lieder eingeflossen, bei einer musikalischen Rückkehr auf den Bahnsteig ihrer Jugend.

Songs auf Englisch und Norwegisch

Die musikalische Zugfahrt – acht Titel von "Next Stop Hamar" bis "Night Traveller" –  kann man auf dieser CD sogar gleich zwei Mal anhören. Einmal auf Englisch und beim zweiten Durchgang auf Norwegisch. Dann heißt das "Railway Girl" plötzlich "Togjenta". Auf einem derart persönlichen Album habe sie einfach auch in ihrer Muttersprache singen wollen, sagt Silje Nergaard. Und man spürt, dass die Sängerin bei diesen Lieder noch ein wenig mehr bei sich ist. Im norwegischen Radio, erzählt Silje Nergaard, würden überhaupt nur noch die norwegischen Versionen ihrer Songs laufen. Höchstpoetische Lieder wie "Train of fragile hearts", in denen zerbrechliche Herzen auf die Bahnreise gehen.

Die größten Erfolge auf "Japanese Blue"

Mit dem Herzen beginnt dann auch das Best-of-Album: "Be still my heart" ist einer bekanntesten Songs von Silje Nergaard, die unter dem Titel "Japanese Blue" eine Auswahl ihrer größten Erfolge präsentiert. Hier blickt sie zurück als Autorin, die ihre Songs schon immer am Klavier komponiert hat. Statt selbst am Flügel zu sitzen, hat sich Silje Nergaard mit Espen Berg einen der besten Begleiter überhaupt ausgesucht. Die beiden, erzählt die Sängerin, hätten viel Zeit damit verbracht, jedem Song eine eigene musikalische Gestalt zu geben.

Wohnzimmerkonzerte im Internet

Magie, Herz und Seele – Silje Nergaard schenkt sich und uns zum 30. Bühnenjubliäum zwei ganz unterschiedliche, aber gleichermaßen authentische Alben – die sie trotz Corona zuhause in Oslo auch live präsentiert: im Internet, wo sie aus ihrem ganz privaten "Jazzclub" einmal pro Woche Wohnzimmerkonzerte in die Welt hinausschickt.

Albumcover Silje Nergaar
Bildrechte: Silje Nergaard/Okeh

Angaben zum Album Silje Nergaard: "Japanese Blue & Hamar Railway Station"
Label: Okeh
Erschienen: 1. Mai 2020
Bestellnummer / EAN: 19439724622 / 0194397246223

Aktuelle Albenkritiken

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Album der Woche | 04. Mai 2020 | 07:40 Uhr